Kirche und Glauben - Aktuell -

Mainz – „Er ist es!“ – Erzbischof Erkanbald liegt im Alten Dom St. Johannis

Mainz – Seit der Öffnung des Sarkophags im Alten Dom St. Johannis in Mainz ist die Spannung groß. Wer liegt dort begraben? Seit Juni untersuchten Wissenschaftler die Proben und fügten Mosaikstückchen für Mosaikstückchen zu einem Ganzen zusammen. Nach vielen Spekulationen ist das Rätsel jetzt endlich gelöst. Die Interpretation und die Datierung von Kleidung und Schuhen zeigen deutlich, dass im Sarkophag nur ein Erzbischof liegen kann, der um das Jahr 1000 in der Kirche bestattet wurde. Damit ist klar, es muss…

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Mannheim -

Mannheim – Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz grüßt zum jüdischen Neujahrsfest

Mannheim (BW) – Das jüdische Jahr 5780 beginnt am 30. September 2019. Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz übermittelt traditionell allen Mitgliedern der Jüdischen Gemeinde Mannheims, auch namens des Gemeinderates und der Verwaltung der Stadt Mannheim, dazu herzliche Glückwünsche: „Zum Rosch Haschana 5780 übermittle ich Ihnen und allen Mitgliedern der Jüdischen Gemeinde Mannheims, auch namens des Gemeinderates und der Verwaltung der Stadt Mannheim, meine herzlichen Glückwünsche. Die Jüdische Gemeinde trägt seit vielen Jahren entscheidend zum harmonischen Miteinander der Religionen in unserer Stadt…

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Koblenz -

Koblenz – „Café der Religionen“ am 17.10.2019 – „Suchet der Stadt Bestes!“

Koblenz – Wo ist Religion in unserer Stadt sichtbar – wo ist sie unsichtbar? Welche Bedarfe und Erwartungen gibt es? Mit Vertretern verschiedener Religionsgemeinschaften und Glaubensrichtungen betrachten wir Koblenz und möchten miteinander ins Gespräch kommen. Das „Café der Religionen“ als Veranstaltung des interreligiösen Dialogs hat sich seit vielen Jahren zu einer festen Veranstaltung im Rahmen der „Interkulturellen Wochen“ in Koblenz entwickelt. Der Vorbereitungskreis lädt alle Interessierten am 17.10.19, 17:30 – 19 Uhr, in den Historischen Rathaussaal im Koblenzer Rathaus, Willi-Hörter-Platz…

Kirche und Glauben - Aktuell -

Rheinland-Pfalz – Religion: Land beginnt Gespräche zu Zielvereinbarungen mit islamischen Verbänden

Rheinland-Pfalz / Mainz – Religion: Das für Kirchen und Religionsgemeinschaften zuständige Wissenschaftsministerium gab heute bekannt, dass das Land die Verhandlungen zu Zielvereinbarungen mit den islamischen Verbänden aufnehmen möchte. Nach der Vorlage der Zusatzgutachten im August 2018 hatte die Landesregierung ein zweistufiges Verfahren angekündigt, bevor es erneut zu Vertragsverhandlungen mit den Verbänden kommen könne. Nach Vorlage struktureller und personeller Konsequenzen innerhalb der Schura Rheinland-Pfalz e.V. seien die notwendigen Anforderungen zur Verfassungstreue der vier Verbände erfüllt, um die erste Stufe, die Erarbeitung…

Nachrichten-aus-der-Moselstadt-Trier

Trier – Stadt setzt Zeichen gegen Antisemitismus

Trier – (pe) Nachdem in Berlin ein junger Israeli mit einer Kippa von einem Arabisch schreienden Mann mit einem Gürtel geschlagen wurde, rief die dortige jüdische Gemeinde zu Solidaritätskundgebungen auf. Allein an einer Demonstration beteiligten sich mehr als 2500 Personen. Mehrere Städte, darunter Trier, unterstützten ebenfalls die Aktion, um ein Zeichen gegen Antisemitismus zu setzen. Oberbürgermeister Wolfram Leibe empfing Reznit Arkadij und Leonid Barkan als Vertreter der jüdischen Gemeinde, um mit dem Tragen der Kopfbedeckung ein Zeichen zu setzen. Die…

Mittelrhein-Tageblatt-Nachrichten-aus-Münster-NRW-

Münster – Trauer um Opfer in Münster

Münster (NRW) – Die Menschen in Deutschland und insbesondere in Münster trauern nach dem schrecklichen Ereignis am Samstag, den 7. April 2018 um die Toten und Verletzten. Bezirksapostel Rainer Storck, Leiter der Neuapostolischen Kirche Westdeutschland, zeigte sich in einer ersten Reaktion erschrocken von den Nachrichten aus Münster und spricht den Angehörigen der Opfer sein Mitgefühl aus: „Unsere Gedanken und Gebete gelten den Getöteten und Verletzten sowie ihren Familien und Freunden.“ Am Samstagnachmittag, den 7. April 2018 war ein Kleintransporter vor…

Nachrichten-aus-Mainz-am-Rhein-RLP-

Mainz – Stadt Mainz trauert um seinen Ehrenbürger Karl Kardinal Lehmann

Mainz – (gl) Am heutigen Sonntag verstarb im Alter von 81 Jahren der langjährige Mainzer Bischof Karl Kardinal Lehmann. Karl Lehmann war von 1983 bis 2016 Bischof von Mainz. 2001 wurde er von Papst Johannes Paul II. zum Kardinal ernannt. Im gleichen Jahr wurde Lehmann aufgrund seines vielfältigen Engagements um die Landeshauptstadt Mainz Ehrenbürger. Oberbürgermeister Michael Ebling: „Wir trauern um den Mainzer Ehrenbürger Karl Kardinal Lehmann. Kardinal Lehmann war eine hochgebildete Persönlichkeit, die in herausfordernden Zeiten Orientierung geben konnte und…

Mittelrhein-Tageblatt - Politik-Aktuell - FDP Rheinland-Pfalz -

Mainz – WISSING (FDP) würdigt Kardinal Karl Lehmann als großen Botschafter des christlichen Glaubens

Mainz – Der Vorsitzende der FDP Rheinland-Pfalz würdigt Kardinal Karl Lehmann als großen Botschafter des christlichen Glaubens, dessen Tod ein schwerer Verlust nicht nur für die katholische Kirche sondern das ganze Land sei. „Kardinal Lehmann war ein Mensch, der seinen Glauben nicht nur gepredigt, sondern ihn mit Lebensfreude, Menschlichkeit und Herzenswärme gelebt hat“, so Wissing. Kardinal Karl Lehmann habe die Rolle der Kirche stets aus der Mitte der Gesellschaft heraus verstanden und im Zweifelsfall stets die Menschen über Dogmen gestellt….