Hamburg – Umwelt – Sofortprogramm „Saubere Luft“: Förderung für Hamburgs Weg zu schadstofffreiem Busverkehr

Mittelrhein-Tageblatt - News aus Hamburg - Aktuell -Hamburg – Umwelt: Für die Umrüstung ihrer Busflotten auf Elektromobilität haben die Hamburger Hochbahn AG und die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein (VHH) heute im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur von Bundesminister Andreas Scheuer Förderbescheide über insgesamt 25 Millionen Euro entgegen genommen. Gefördert werden damit die Anschaffung von insgesamt 104 Elektrobussen sowie der Aufbau der Ladeinfrastruktur auf den Busbetriebshöfen der HOCHBAHN und der VHH. Die Fördermittel stammen aus dem Sofortprogramm „Saubere Luft 2017-2020“ des Bundes.

Frank Horch, Senator für Wirtschaft, Verkehr und Innovation: „Durch viele verschiedene Maßnahmen wollen wir die Mobilität in Hamburg modernisieren, die Luft sauberer machen und die Geräuschkulisse im Straßenverkehr minimieren. Ein wichtiger Schritt ist dabei die Umrüstung der Busflotte auf lokal emissionsfreie Fahrzeuge. Deshalb freut mich die Förderung aus dem Bundesverkehrsministerium, weil sie zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.“

Hamburg setzt auf den Wandel zu einem effizienten und emissionsfreien Verkehr. Ziel ist es, Vorbild für technologiegetriebene Luftreinhaltung in einer europäischen Großstadt und Modellstadt für die Entwicklung der Elektromobilität in Deutschland zu werden. Spätestens ab 2020 beschaffen die HOCHBAHN und die VHH nur noch lokal emissionsfreie Busse. Schon heute ersetzen schadstoffarme Busse mit dem neuesten Technikstandard ältere Dieselbusse (die neueste EURO 6-Generation kann durch die Abgasnachbehandlung schon heute die Emissionen von Ruß und Stickoxiden fast vollständig reduzieren).

***

Stadt Hamburg – Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation
Pressestelle | Christian Füldner

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion