Entspannungsshop-Klick-Hier

Pirmasens – OB Zwick: Gehen Sie wählen, verleihen Sie Ihrer Stimme Gewicht

Mittelrhein-Tageblatt-Nachrichten-aus-Pirmasens-RLP-Pirmasens – Bei der Landtagswahl am kommenden Sonntag, 14. März 2021, sind in Pirmasens und den sieben Ortsbezirken rund 30 660 Stimmberechtigte zum Gang an die Urnen aufgerufen.

Bis heute Nachmittag haben rund 9 200 Wahlberechtigte einen Antrag auf Briefwahl gestellt oder ihre Stimmen bereits direkt im Briefwahlbüro abgegeben – das entspricht einer Briefwahlbeteiligung von rund 30,2 Prozent der Wahlberechtigten in der Siebenhügelstadt (2016 gesamt: 18,4 %). Damit liegt die Briefwahlbeteiligung auf absolutem Rekordniveau aber unter dem Landesdurchschnitt. Dieser lag nach letzten Angaben der Landeswahlleitung am vergangenen Mittwoch bei 44 Prozent.

Oberbürgermeister und Kreiswahlleiter Markus Zwick ruft die Bevölkerung zur Teilnahme am bevorstehenden Urnengang auf: „Jeder Wahlberechtigte hat die Möglichkeit, die Zusammensetzung unseres Landesparlamentes für die nächsten fünf Jahre mitzubestimmen. Unsere Demokratie lebt von der Beteiligung möglichst vieler Menschen an politischen Weichenstellungen. Dazu braucht es aktive Bürger die sich einbringen, die sich ihrer persönlichen Verantwortung für die Gesellschaft und den Staat bewusst sind. Machen Sie von Ihrem Stimmrecht Gebrauch, verleihen Sie Ihrer Stimme Gewicht“.

Sabrina Fritzinger, Leiterin des Wahlbüros, betont: „Pirmasens ist für den Wahlsonntag optimal vorbereitet“. In den 29 Urnenstimmbezirken werden alle denkbaren Hygienemaßnahmen ergriffen, um das Infektionsrisiko zu minimieren. Das beginnt bei Spuckschutzwänden aus Plexiglas, reicht über Plastikhandschuhe bis hin zur Maskenpflicht und der regelmäßigen Desinfektion der Wahlkabinen. „Wer die Möglichkeit auf Briefwahl in den vergangenen vier Wochen nicht genutzt hat, kann am Sonntag bedenkenlos den Gang ins Wahllokal antreten“, so Fritzinger weiter. Aufgrund der strengen Hygiene- und Abstandsregeln kann es unter Umständen zu Wartezeiten vor den Wahllokalen kommen. Bürger werden gebeten, Stoßzeiten zu vermeiden – besonders beliebte Zeiten sind erfahrungsgemäß vormittags zwischen 10 und 11 Uhr, am frühen Nachmittag zwischen 13.30 und 14.30 Uhr und ab circa 16 Uhr.

Gewählt wird in Pirmasens und den sieben Vororten in 44 Stimmbezirken (2016: 51), davon sind 15 (2016: 10) reine Briefwahlbezirke. Allen Wahlbezirken steht ein Wahlvorstand mit mindestens sechs beziehungsweise acht Personen vor. Bei der Gesamtkoordination der Landtagswahl sind rund 335 Ehrenamtlich im Einsatz.

Kreiswahlleiter und Oberbürgermeister Markus Zwick wird das „vorläufige amtliche Endergebnis“ für den Wahlkreis 48 im Rathaus am Exerzierplatz bekanntgeben. Interessierte finden die Ergebnisse sowie die Bekanntgabe als Video am Wahlabend unter www.pirmasens.de/wahlen .

Hintergrund: Am 14. März 2021 wird in Rheinland-Pfalz ein neuer Landtag gewählt. Der Wahlkreis 48 umfasst neben der kreisfreien Stadt Pirmasens und der Verbandsgemeinde Rodalben auch die Verbandsgemeinden Pirmasens-Land, Hauenstein und Dahner Felsenland. Im Wahlkreis 48 sind knapp 83 000 Bürger aufgerufen, ihre Kreuzchen zu machen. In der Stadt Pirmasens sind knapp 30 660 Frauen und Männer aufgerufen ihre zwei Stimmen abzugeben, darunter fast 1 680 Erstwähler.

Acht Kandidaten bewerben sich um ein Direktmandat im Parlament: Alexander Fuhr (SPD), Christof Reichert (CDU), Ferdinand Ludwig Weber (AFD), Steven Wink (FDP), Fred Konrad (Bündnis90/Die Grünen), Joshua Müller (Die Linke), Philipp Burkhart (Freie Wähler Rheinland-Pfalz), Denise Müller (Die Partei).

***
Stadt Pirmasens

Nach oben