Aachen – RWTH: Diskussionsabend zu Film „1917“ – RWTH-Professoren erläutern am 22.01.2020 historische Bezüge

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - AachenAachen – RWTH: Das Lehr- und Forschungsgebiet Didaktik der Gesellschaftswissenschaften und das Historische Institut der RWTH Aachen sowie das Cineplex Aachen laden rund um den Kinofilm „1917“ zu einem Diskussionsabend ein.

Dieser beginnt am Mittwoch, 22. Januar 2020, um 19.30 Uhr im Kino 2 im Cineplex, Borngasse 30 in Aachen. Im Anschluss an die Vorführung erläutern die Professoren Christian Kuchler und Armin Heinen die historischen Bezüge des Films. Eintrittskarten können über Cineplex reserviert werden.

„1917“ wurde bereits mit dem Golden Globe ausgezeichnet und ist in mehreren Kategorien für den Oscar nominiert. Regisseur Sam Mendes thematisiert die Situation während des Ersten Weltkrieges im April 1917 in Nordfrankreich.

Zwei britische Soldaten sollen das Gebiet zwischen den Schützengräben durchqueren und eine Nachricht an ein britisches Bataillon überbringen. Dieses ist kurz davor, in einen Hinterhalt und damit in den Tod zu stürmen.

***
RWTH