Stadt Münster – Blindgängerfund an Gasselstiege: Evakuierung beginnt

Betreuungsstelle in Realschule im Kreuzviertel / Evakuierungs-Shuttlebus.

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Münster -Münster – (SMS) Bei der Öffnung eines Verdachtspunktes nach Kampfmittelüberprüfungen an der Gasselstiege ist am Dienstag (9.11.) ein Blindgänger gefunden worden.

Es handelt sich um eine britische 250-Kilogramm-Bombe, deren Aufschlagzünder entschärft werden muss. Die Evakuierung in einem Radius von 250 Metern um die Fundstelle beginnt ab 14.30 Uhr.

Die rund 360 Anwohnerinnen und Anwohner im Evakuierungsbereich müssen umgehend ihre Wohnungen verlassen, Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ihre Arbeitsstellen. Sie werden durch Lautsprecherdurchsagen, Fußtrupps und die sozialen Medien informiert.

Eine Betreuungsstelle ist in der Realschule im Kreuzviertel eingerichtet. Es gilt die 3G-Regel: Unterlagen und Impfnachweise bitte bereithalten.

Ein Evakuierungs-Busshuttle startet an der Haltestelle „Meßkamp“ (stadteinwärts) und endet an der Haltestelle „Polizeipräsidium“. Der Bus hält auch jeweils kurz an den Haltestellen: Germania-Campus, Orleans-Ring, Leonardo-Campus, Technologiepark, Leonardo-Campus, Orléansring, Dreifaltigkeitskirche.

Gesperrt ist die Gasselstiege, der Rigaweg, Dorpatweg, Koburger Weg und die Prins-Claus-Straße.

Grafik: Ein Evakuierungs-Shuttlebus fährt die eingezeichnete Route zwischen Meßkamp und Polizeipräsidium.

Herausgeberin: Stadt Münster
Amt für Kommunikation, 48127 Münster