Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Ludwigshafen -

Ludwigshafen – BASF: Mitarbeiter erleidet Verbrühung im Gesicht

Ludwigshafen – BASF: Heute, 20. September, kam es gegen 13.15 Uhr bei der BASF Lampertheim GmbH zu einem Arbeitsunfall. Bei Wartungsarbeiten an einer Heizungsanlage erlitt ein Mitarbeiter eine Verbrühung durch Wasserdampf im Gesicht. Nach medizinischer Erstversorgung durch eine Notärztin wurde er in eine Fachklinik gebracht. Die zuständigen Behörden sind informiert. *** BASF-Ludwigshafen

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Ludwigshafen -

Ludwigshafen – BASF: Mitarbeiter erleidet Verletzungen am Kopf und am Oberkörper

Ludwigshafen – BASF: Heute, 16. September 2019, kam es gegen 13:30 Uhr bei BASF SE in Ludwigshafen zu einem Arbeitsunfall. Bei Bauarbeiten kippte ein Betonfertigteil auf den Mitarbeiter einer externen Firma. Dabei erlitt der Mitarbeiter Verletzungen am Kopf und am Oberkörper. Nach medizinischer Erstversorgung durch einen Notarzt der BASF wurde der Mitarbeiter in eines der umliegenden Krankenhäuser gebracht und dort zur weiteren Behandlung stationär aufgenommen. Die zuständigen Behörden sind informiert. *** BASF

Mittelrhein-Tageblatt-Nachrichten-aus-Ludwigshafen-RLP-

Ludwigshafen – BASF: Produktaustritt in den Rhein

Ludwigshafen – BASF: Gestern, 29. Januar 2019, gelangten zwischen 20 und 22 Uhr etwa 1.400 Kilogramm Harnstoff über das Kühlwassersystem der BASF SE in Ludwigshafen in den Rhein. Die Emission ist gestoppt. Die genaue Ursache für den Produktaustritt wird derzeit ermittelt. Harnstoff kommt unter anderem als Vorprodukt zur Herstellung von Holzleimen zum Einsatz. Harnstoff ist kein Gefahrstoff. Er ist als schwach wassergefährdend eingestuft und gilt als leicht biologisch abbaubar. Aufgrund der ausgetretenen Menge und der Verdünnung im Rhein ist nicht…

Mittelrhein-Tageblatt-Nachrichten-aus-Ludwigshafen-RLP-

Ludwigshafen – BASF: Mitarbeiter einer externen Firma tödlich verunglückt

Ludwigshafen – Heute, 17. Januar 2019, kam es gegen 8.30 Uhr im Werksteil Süd der BASF SE in Ludwigshafen zu einem Unfall. Ein Lkw-Fahrer einer externen Firma erlitt einen tödlichen Stromschlag. Der genaue Unfallhergang wird derzeit untersucht. Die zuständigen Behörden sind informiert. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen. *** BASF

Mittelrhein-Tageblatt-Nachrichten-aus-Ludwigshafen-RLP-

Ludwigshafen – BASF: Fackeltätigkeit im Werksteil Nord

Ludwigshafen – BASF: Am Samstag, 14. April 2018, kam es gegen 15.30 Uhr infolge eines technischen Defekts zu einer Betriebsunterbrechung beim Steamcracker im Werksteil Nord der BASF SE in Ludwigshafen. Die Sicherheitssysteme reagierten wie vorgesehen; überschüssige Gase wurden über die Hochfackel verbrannt. Dabei kam es in den Nachmittagsstunden zu Feuerschein, Rußentwicklung sowie zu Lärm. Der Steamcracker spaltet unter Zusatz von Wasserdampf bei etwa 850 Grad Hitze Rohbenzin auf. Dabei entstehen unter anderem Ethylen und Propylen, beides unverzichtbare Grundprodukte für die…

Mittelrhein-Tageblatt-Nachrichten-aus-Ludwigshafen-RLP-

Ludwigshafen – BASF: Produktaustritt in den Rhein

Ludwigshafen – BASF: Heute kam es gegen 12.30 Uhr im Werksteil Nord der BASF SE aufgrund einer Undichte an einer Rohrleitung zu einen Produktaustritt. Dabei gelangten über das Kühlwassersystem der BASF knapp 300 Kilogramm des Produkts N-Formylmorpholin sowie rund 70 Kilogramm Methanol in den Rhein. Die Emission wurde gestoppt. N-Formylmorpholin ist als schwach wassergefährdend, Methanol als wassergefährdend eingestuft. Beide sind leicht biologisch abbaubar. Aufgrund der ausgetretenen Menge und der Verdünnung der Produkte im Rhein ist nicht von einer Gefährdung von…

Mittelrhein-Tageblatt-Nachrichten-aus-Ludwigshafen-RLP-

Ludwigshafen – BASF: Mitarbeiter verletzt sich an der Hand

Ludwigshafen – Heute, 23. Dezember 2017, kam es gegen 6.15 Uhr bei BASF Colors & Effects GmbH in Ludwigshafen im Werksteil Süd zu einem Arbeitsunfall. Bei Reinigungsarbeiten an einer Anlage verletzte sich ein BASF-Mitarbeiter an der Hand. Nach medizinischer Erstversorgung durch den Rettungsdienst der BASF, wurde er in eine der umliegenden Kliniken gebracht und dort zur weiteren Behandlung stationär aufgenommen. Die zuständigen Behörden sind informiert. *** Urheber: BASF

Mittelrhein-Tageblatt - Stadtnachrichten - RLP-24 - Ludwigshafen -

Ludwigshafen – BASF: Brand im Werksteil Nord

Ludwigshafen – BASF: Am 31. Oktober 2017, kam es gegen 21:00 Uhr in einem Betrieb im Werksteil Nord der BASF SE in Ludwigshafen aufgrund einer Leckage einer brennbaren Flüssigkeit zu einem Brand mit kurzzeitigem Feuerschein. Die BASF-Werksfeuerwehr war mit zwei Wasserwerfern vor Ort und löschte den Brand. Es wurde niemand verletzt. Die genaue Ursache wird noch ermittelt. Die Umweltmesswagen der BASF waren innerhalb und außerhalb des Werksgeländes unterwegs und stellten im Nahbereich des betroffenen Betriebs einen Brandgeruch fest. Die brennbare…