umwelt-und-natur-thema

Berlin – Umweltpolitik – Klöckner: „Beschluss ist ein klares Bekenntnis zum Wald“: Bundesministerin und Länderkollegen verabschieden neue Fördermaßnahmen für Waldbesitzer

Sonderrahmenplan Insektenschutz ebenfalls beschlossen. Berlin – In einer gemeinsamen Planungssitzung der „Gemeinschaftsaufgabe Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ (GAK) hat die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner, gemeinsam mit ihren Amtskollegen der Bundesländer die Fördermaßnahmen für 2020 beschlossen. Den Ländern stehen im kommenden Jahr insgesamt 1,135 Milliarden Euro an Bundesmitteln zur Verfügung. Das sind 235 Millionen mehr als im vergangenen Jahr. Für die nächsten 4 Jahre stehen allein in der GAK rund 480 Millionen Euro zusätzlich für den Wald…

Mittelrhein-Tageblatt - Top-News24 - Umweltmagazin -

Hamburg – Umwelt: Neuer Klimaplan und neues Klimaschutzgesetz für Hamburg

Senat beschließt konkrete Maßnahmen für die kommenden 10 Jahre und setzt neue CO2-Ziele für 2030 und 2050. Hamburg – Umwelt: Der Senat hat heute mit einer Fortschreibung seines Klimaplans und einem neuen Klimaschutzgesetz zwei entscheidende Weichen gestellt, um die Klimaziele Hamburgs zu erreichen. Bis 2030 soll der CO2-Ausstoß um 55 Prozent sinken, bis 2050 soll Hamburg klimaneutral werden. Der Klimaplan beschreibt die Verantwortung und die jeweiligen CO2-Minderungsziele in den Sektoren „Verkehr“, „Private Haushalte“, „Gewerbe, Dienstleistung, Handel“ und „Industrie“. Er enthält…

Mittelrhein-Tageblatt - Top-News24 - Umweltmagazin -

Umweltpolitik – Starker Gegenwind für Altmaiers Windkraft-Pläne

Berlin / Verden – Umweltpolitik: Die Empörung über neue Hürden für den Windkraft-Ausbau schlägt weiter hohe Wellen. Schon über 115.000 Menschen haben den Campact-Appell an Bundesumweltministerin Schulze sowie an die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Länder unterschrieben. Sie verlangen, dass der Weg für 100 Prozent Erneuerbaren Strom in Deutschland geebnet und nicht versperrt wird. „Die Menschen sind doppelt enttäuscht: erst das mickrige Klimapäckchen und jetzt auch noch Wirtschaftsminister Altmaier, der die Windkraft abwürgen will. Es reicht,“ sagt Christoph Bautz, geschäftsführender Campact-Vorstand….

Mittelrhein-Tageblatt-Politik-AfD-Berlin

Berlin – Umweltpolitik – Spaniel (AfD): Rückrufe bei Daimler – Politik einseitig zu Lasten der deutschen Schlüsselindustrie

Berlin – Umweltpolitik – Rückrufe bei Daimler: Daimler steht derzeit wegen angeblicher Manipulation von Motoren in der Kritik. Rund 700 000 Dieselfahrzeuge werden zurückgerufen, ordnete CSU-Verkehrsminister Scheuer an. Doch wie sieht es mit Herstellern außerhalb Deutschlands aus? „In der Öffentlichkeit entsteht der Eindruck, nur deutsche Autohersteller sind böse Buben, der Rest hätte eine weiße Weste“, sagt Dirk Spaniel, verkehrspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion. Der Renault-Konzern wurde des massiven Abgasbetrugs überführt. Von Strafen ist nichts zu hören, Fahrverbote gibt es ebenfalls keine….

Mittelrhein-Tageblatt - Politik-Aktuell - Grüne Rheinland-Pfalz -

Mainz – Grüne: Rheinland-Pfalz muss bei Ladenetz für E-Autos an die Spitze – standardisiertes Verfahren und öffentliches Ladeverzeichnis nötig

Mainz – Nach der gestrigen Ankündigung der britischen Regierung, ab 2040 nur noch Elektroautos neu zuzulassen, und der Entscheidung von Mercedes, aus der DTM auszusteigen und auch im Motorsport auf E-Mobilität zu setzen, äußert sich Dr. Bernhard Braun, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN Landtagsfraktion Rheinland-Pfalz: „Der Kartell- und Abgasskandal trägt dazu bei, dass der Verbrennungsmotor massiv an Akzeptanz einbüßt. Wer auf E-Mobilität umsteigen will, sucht allerdings heutzutage noch oft vergebens die nötige Infrastruktur. Mit knapp 300 Ladesäulen in Rheinland-Pfalz liegt das Land…

jens-ahnemueller

Mainz – Jens Ahnemüller (AfD): Schluss mit der Grünen Diesel-Panik

Mainz – Der verkehrspolitische Sprecher der AfD-Fraktion Rheinland-Pfalz, Jens Ahnemüller, fordert angesichts neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse ein Umdenken in der Bundespolitik beim eventuellen Fahrverbot für bestimmte Dieselfahrzeuge im Großstadtverkehr. 25 Antriebstechniker aus der Schweiz, Österreich und Deutschland haben laut Focus in der „Wissenschaftlichen Gesellschaft für Kraftfahrzeug- und Motorentechnik (WKM)“ eine Erklärung abgegeben, in der sie sich für eine „ganzheitliche und ehrliche Betrachtung“ von CO2- und Stickstoffemissionen aussprechen und das Verbot von Dieselfahrzeugen als „Irrweg“ bezeichnen. Ahnemüller: „Es ist höchste Zeit, tatsächlichen…