Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - Polizei-News - Thüringen -Weimar (TH) – Einen Schlüsseldienst benötigte ein 34 Jähriger aus Weimar am Samstagabend, da er auf Grund eines defekten Schließzylinders nicht mehr in seine Wohnung kam.

Hierfür recherchierte er übers Internet und beauftragte einen dort gefundenen Anbieter. Vor Ort eingetroffen erfolgte ein Kostenvoranschlag durch den Mitarbeiter des Schlüsseldienstes, da zuvor noch kein Preis vereinbart wurde.

Dieser Kostenvoranschlag wies einen Preis von fast 600 Euro aus, wodurch der 34 Jährige den Einsatz des Schlüsseldienstes doch ablehnte. Nun wurden Kosten für die Anfahrt verlangt, welche ebenfalls abgelehnt wurden.

Nur widerwillig und unter dem Hinweis, dass nun eine Hohe Rechnung zugeschickt werde, verließ der Mitarbeiter des Schlüsseldienstes den ursprünglich angedachten Einsatzort. Durch eingesetzte Beamte konnte der Schlüsseldienst nicht mehr aufgegriffen werden, jedoch notierte sich der 34 Jährige das Kennzeichen.

Wegen dem Anfangsverdachtes eines versuchten Betruges durch den Schlüsseldienst, wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Landespolizeiinspektion Jena