Deutschland – Wettervorhersage vom 13.04.2018: Aktuelle Unwettergefahr für Deutschland – Gewitter, Starkregen und ALLES was man nicht braucht

Mittelrhein-Tageblatt - News vom Wetter -Deutschland – Wettervorhersage vom 13.04.2018: Heute Gewitter mit Starkregen, Unwettergefahr. Starke bis stürmische Böen.

Vorhersage – heute:

Heute wechselnd bis stark bewölkt. Westlich des Rheins und im Süden nur vereinzelt Schauer und Gewitter sowie an den Alpen auch länger sonnig. In der Mitte und im Norden gebietsweise kräftiger gewittriger Regen mit Unwettergefahr durch Starkregen. Im Osten und Nordosten ab dem Mittag teils kräftige Gewitter mit Unwetterpotenzial.

Höchsttemperatur 13 bis 20 Grad, im Osten bis 23 Grad und an der See nur um 10 Grad. In der Nordosthälfte lebhafter Südostwind mit starken, auf den Bergen stürmischen Böen, sonst mäßiger auf West drehender Wind mit vorübergehend starken bis stürmischen Böen.

In der Nacht zum Samstag im Norden und Nordosten sowie Teilen der Mitte weiter schauerartige, anfangs teils auch gewittrige Regenfälle, allmählich nachlassend. Sonst aufgelockert, teils gering bewölkt und meist trocken, örtlich Nebel. Tiefstwerte zwischen 11 Grad an der Oder und 0 Grad zwischen Alb und Alpen. Im Süden Gefahr von leichtem Bodenfrost.

Wetterlage:

Deutschland befindet sich im Bereich einer Tiefdruckrinne, die sich tagsüber verstärkt und nordwärts wandert. Ab der Nacht zum Samstag beruhigt sich das Wetter von Süden her wieder.

WIND/STURM: Im Osten und Nordosten auffrischender Wind aus Ost bis Südost, gebietsweise mit steifen Böen (Bft 7), auf einigen Berggipfeln auch mit stürmischen Böen oder Sturmböen (Bft 8 bis 9).

In den mittleren Landesteilen nachmittags und abends vorübergehend lebhafter Westwind mit steifen, in freien Lagen stürmischen Böen.
In der Nacht zum Samstag auch in der Osthälfte auf West bis Südwest drehender Wind, anfangs mit steifen Böen, später abnehmend.

GEWITTER/STARKREGEN: Heute früh in der Mitte einzelne Schauer und Gewitter, lokal eng begrenzt mit Starkregen.
Tagsüber im Norden und Nordosten vor allem nachmittags und abends kräftige Gewitter mit Starkregen, Sturm- oder schweren Sturmböen und Hagel, lokal eng begrenzt auch mit Unwetterpotenzial.

Sonst einzelne kräftige Schauer und Gewitter mit Starkregen, vor allem in der Mitte bis in den Nordwesten regional über mehrere Stunden anhaltend gewittriger Starkregen mit Unwettergefahr. Lediglich im äußersten Westen und Süden geringere Gewittergefahr.
In der Nacht zum Samstag vor allem im Norden und Osten schauerartige, teils gewittrige Regenfälle, anfangs vor allem im Nordosten Unwettergefahr bzgl. Starkregens. Im Süden und in der Mitte später meist trocken.

Vorhersage – morgen:

Am Samstag im Norden und Nordosten überwiegend stark bewölkt und weitere schauerartige, örtlich auch gewittrige Regenfälle. Nach Süden zu wechselnd bis gering bewölkt und vor allem südlich des Mains auch länger sonnig, meist niederschlagsfrei. Zum Abend im Westen Wolkenverdichtung. Höchstwerte 17 bis 23 Grad, dabei im Osten und Südosten am wärmsten. An der See um 12 Grad. An der Küste sowie auf den Inseln bei auflandigem Wind weiterhin kühler. Schwacher bis mäßiger Wind aus Südwest, im Süden aus Ost.

In der Nacht zum Sonntag im Westen und Nordwesten stark bewölkt und aufkommender schauerartiger Regen. Im Nordosten auf die Ostsee abziehende Schauer. Sonst gering bewölkt oder klar, trocken. Örtlich Nebel. Tiefsttemperatur 10 bis 2 Grad, im Süden vereinzelt Bodenfrost.

DWD

 

Kommentare sind geschlossen.