Amberg – Mit Schmetterlingen auf den zweiten Platz – Alina Schönberger wird Zweite bei der Deutschen Meisterschaft der Bäckerjugend—Werbung für das Handwerk

Schönberger Alina 2 Dt Meisterin_c_Thomas Graml-1
Alina Schönberger wird Zweite bei der Deutschen Meisterschaft der Bäckerjugend – Foto FREIGEGEBEN – Stadt Amberg

Amberg (BY) – Alina Schönberger ist ein glänzendes Aushängeschild nicht nur für die Bäckerei Schuller in Raigering, sondern für das gesamte bayerische Bäckerhandwerk. Sie holte nämlich einen besonderen Preis in ihre Heimat.

Somit war es selbstverständlich, dass Oberbürgermeister Michael Cerny die frischgebackene Zweitplatzierte der Deutschen Meisterschaft der Bäckerjugend zusammen mit ihrem Lehrmeister Alfred Schuller, zugleich Obermeister der Bäckerinnung Amberg-Sulzbach, im Rathaus empfang. „Ich finde die Leistung sensationell. Diese Auszeichnung ist eine schöne Werbung für das Handwerk in unserer Stadt und ein tolles Signal, dass Handwerksberufe Zukunft haben“, lobte OB Cerny die angehende Meisterin.

Alina Schönberger schloss ihre Gesellenprüfung mit der Traumnote von 1,0 ab. Damit stand ihr die Tür offen, an dem bayerischen Landesentscheid teilzunehmen. Mit einem Sieg war nicht zu rechnen. In den vergangenen Jahren abonnierten die oberbayerischen Teilnehmer den Sieg. Doch Alina Schönberger setzte sich mit ihrem Können und der besonderen Leidenschaft für ihren Beruf durch, gewann den Bayerntitel der Bäckerinnung und qualifizierte sich für die Deutsche Meisterschaft.

Im November reiste sie zur Bundesakademie des Bäckerhandwerks. Vier Tage verbrachte die Bäckerin im badischen Weinheim. Einen Tag hatte sie Zeit, um sich auf die gestellten Aufgaben vorzubereiten. Am Wettkampftag musste sie dann innerhalb von fünf Stunden ein Weizenbrot und Plunderstücke backen, eine Torte zum Wettbewerbsthema „Natur“ zaubern und ein Schaustück abliefern. Dafür wählte sie ein mit Schmetterlingen verziertes Brot, passend zum Tortenthema. Die Leistung überzeugte die Jury und wurde ausgezeichnet.

Alina Schönberger brachte den hervorragenden zweiten Platz, eine Silbermedaille, einen Pokal und die Urkunde mit nach Raigering zurück. Mit etwas Glück könnte sogar noch die Teilnahme an der Bäcker-Weltmeisterschaft möglich werden. In der Backstube der Bäckerei Schuller wird die 20-Jährige schon seit Monaten vermisst. Nach ihrer Gesellenprüfung begann Alina Schönberger die Meisterschule. In wenigen Tagen hat sie dort die letzte Prüfung und kehrt dann im Januar zurück in die Backstube. „Ich kann mir keine bessere Mitarbeiterin wünschen“, ist Alfred Schuller stolz auf Alina Schönberger. „Die erfahrenen Bäcker hören auf sie und für die jungen Lehrlinge ist sie ein Vorbild“.

***
Thomas Graml
Kommunikation und Marketing
Stadt Amberg | Marktplatz 11 | 92224 Amberg

Karaoke-Playbacks-Banner-Feb2020

Mittelrhein-Tageblatt – Deutsches-Tageblatt – Nachrichten und Ratgeber