Jugendamt informiert am 9. März über die Tätigkeit der familiären Bereitschaftsbetreuung.

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Dresden -Dresden (SN) – Das Jugendamt sucht liebevolle Familien, die kleine Kinder zeitweise betreuen möchten. Über die Tätigkeit der so genannten familiären Bereitschaftsbetreuung informieren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Montag, 9. März, 19 bis 21 Uhr, im Kinder- und Jugendnotdienst, Rudolf-Bergander-Ring 43.

Wenn Eltern mit der Betreuung und Erziehung ihrer Kinder überfordert oder die Kinder von Vernachlässigung oder Gewalt bedroht sind, prüft das Jugendamt intensiv, ob das Kind zu seinem eigenen Schutz in Obhut genommen werden muss. Die familiäre Bereitschaftsbetreuung bietet Kindern im Säuglings- und Kleinkindalter für die Dauer einer Inobhutnahme ein liebevolles Zuhause.

Das Jugendamt sucht Familien, die die Kinder liebevoll aufnehmen und ihrem Alter entsprechend versorgen. Im Jahr 2019 wurden insgesamt 70 Kinder in der Familiären Bereitschaftsbetreuung untergebracht, davon 57 Kinder zwischen null und drei Jahren und 14 Säuglinge direkt nach der Geburt im Krankenhaus.

Zurzeit sind 15 Kinder in Familien mit Bereitschaftsbetreuung untergebracht bei insgesamt 17 Plätzen. Um Säuglinge nach einer Inobhutnahme und Geschwister in der gleichen Bereitschaftsfamilie unterbringen zu können, werden etwa fünf weitere Plätze benötigt.

Personen, die familiäre Bereitschaftsbetreuung im Auftrag des Jugendamtes übernehmen möchten, werden in Seminaren sorgfältig auf die neue Aufgabe vorbereitet und von zwei Sozialpädagoginnen des Jugendamtes fachlich begleitet und betreut. Sie erreichen diese unter der
– E-Mail-Adresse: jugendamt-bereitschaftsbetreuung@dresden.de oder unter der
– Telefonnummer (03 51) 4 88 83 24.
Ausführliche Informationen im Internet unter www.dresden.de/jugendamt
____________________________________

Landeshauptstadt Dresden
Amt für Presse-, Öffentlichkeitsarbeit und Protokoll