Dresden – Mit Paukenschlag in die neu sanierte Kita „Knirpsenhausen“ in Klotzsche

Landeshauptstadt Dresden investiert drei Millionen Euro in Kita am Binzer Weg.

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Dresden -Dresden (SN) – Die Baugeräte sind verstummt, die Möbelwagen am Binzer Weg 17 vom Hof gefahren. Aus der vom Freien Musikverein Paukenschlag e. V. betriebenen Kindertagesstätte „Knirpsenhausen“ in Klotzsche lässt sich nach knapp zwei Jahren Bauzeit wieder Kinderlachen vernehmen. Am Montag, 22. Juli 2019, sind die Jungen und Mädchen aus ihrem Auslagerungsobjekt an der Alexander-Herzen-Straße wieder in ihr Stammhaus zurückgezogen. Rund drei Millionen Euro hat die Landeshauptstadt Dresden in die Gesamtsanierung der Kita investiert. Mehr als 2,1 Millionen Euro davon steuerte der Bund mittels des Förderprogramms „Brücken in die Zukunft“ bei.

„Das Ergebnis ist schon von weitem gut zu erkennen“, sagt der für das Bauvorhaben verantwortliche Abteilungsleiter Bau und Liegenschaften des Eigenbetriebes Kindertageseinrichtungen, Andreas Kurz. Er meint damit die helle Fassade mit bunten Fenstersimsen, die im Zuge der energetischen Ertüchtigung entstanden ist. Darüber hinaus erhielt der 1987 als Kita errichtete Dreigeschosser auch einen Personenaufzug. Damit ist nun jede Etage der integrativen Einrichtung für die Kinder und ihre Eltern barrierefrei erreichbar. Auch die mit Bäumen eingerahmte Außenanlage ist neu gestaltet. Die Einrichtung bietet nach der Sanierung Platz für 112 Kinder, davon 40 Krippenkinder und drei Inklusionsplätze.

____________________________________

Landeshauptstadt Dresden
Amt für Presse-, Öffentlichkeitsarbeit und Protokoll

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion