Frankfurt am Main – Frankfurter Initiativen stellen sich vor: Mehr Lust auf Teilhabe – ein Infoabend an der Frankfurter Volkshochschule

Hessische-Nachrichten - Stadt Frankfurt am Main - Aktuell -Frankfurt am Main – (ffm) Im Großraum Frankfurt gibt es eine Fülle unterschiedlicher Initiativen, die sich für die verschiedensten Themen und Belange engagieren. Hier wird das unmittelbare und konkrete Lebensumfeld Gegenstand des Engagements; aber auch größere, globaler gedachte Themen und Problemstellungen unserer heutigen Zeit werden auf lokaler Ebene in Veränderungsprozesse überführt.

Bereits zum dritten Mal hat die Frankfurter Volkshochschule (VHS) fünf lokale Initiativen eingeladen, die sich am Freitag, 5. April, in der Sonnemannstraße 13, von 18 bis 21.30 Uhr präsentieren werden. Der Eintritt frei.

Gäste sind die Initiativen „AG Geschichte und Erinnerung – Initiative zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus, Frankfurt Höchst“, die selbstorganisierte politische Vertretung freischaffender Künstlerinnen und Künstler in Frankfurt und Umgebung „Koalition der freien Szene Frankfurt“, der „Ernährungsrat Frankfurt – eine Initiative des Vereins BIONALES, Bürger für regionale Landwirtschaft und Ernährung“, die Initiative „Unverpackt für Alle“, Heddernheim sowie der Verein Offenes Haus der Kulturen.

All diesen Initiativen ist gemein, dass sie gesellschaftsrelevante Umstände, die individuell oder kollektiv als nicht befriedigend wahrgenommen werden, nicht einfach hinnehmen, sondern dass sie in Teilbereichen des eigenen Lebens für eine Mitgestaltung und Veränderung eintreten.

Jede dieser Initiativen wird sich am Veranstaltungsabend mit einem 15-minütigen Impulsvortrag vorstellen. Im Anschluss stehen die Initiativen zu persönlicher Information und Austausch zur Verfügung.

Interessierte können sich auf der Website unter http://vhs.frankfurt.de unter der Kursnummer 0700-01 informieren und anmelden.

Alternativ ist eine Anmeldung auch über das Servicetelefon unter 069/212-71501 oder per E-Mail mit Angabe der Kursnummer an vhs@frankfurt.de möglich.

Weitere Auskünfte erteilt Susanne Boelke-Werner telefonisch unter 069/212-45667 oder E-Mail: susanne.boelke-werner.vhs@stadt-frankfurt.de .