Frankfurt am Main – Zweite Grundschule auf dem Riedberg eingeweiht

Hessen-24 - Frankfurt am Main - Aktuell -Frankfurt am Main – (pia) Am Donnerstag, 11. Dezember, wurde die zweite Grundschule auf dem Riedberg eigeweiht. Eineinhalb Jahre nach der Eröffnung des Gymnasiums ist auf dem Riedberg ein zweiter Schulcampus entstanden. Auf dem Gelände an der Graf-von-Stauffenberg-Allee sind zusätzlich zur Schule eine Kita, eine Turnhalle und eine Lehrschwimmhalle untergebracht.

Zudem gibt es eine Schulmensa und Betreuungsräume für den Nachmittag. „Dieses Ensemble ist somit wegweisend für die Bildungsangebote, die wir für die Pädagogik der Zukunft brauchen: multiprofessionell, vernetzt, ganztägig und lokal verortet“, sagte Bildungsdezernentin Sarah Sorge.

Die fünfzügige Schule für rund 520 Kinder wurde in Passivhausstandard erstellt und ist barrierefrei. Sie ergänzt das umfangreiche Bildungsangebot in dem rasch wachsenden Stadtteil Riedberg, der mit seinem Wachstum symbolisch für die Zunahme der Kinderzahlen Frankfurts steht. Die Planung musste wegen der gestiegenen Prognosezahlen sogar noch geändert werden, ursprünglich war der Neubau für eine vierzügige Grundschule ausgelegt.

„Wir wollen unseren Kindern, die immer öfter den ganzen Tag in der Schule verbringen, ein angemessenes und anregendes Lern- und Spielumfeld bieten. Schule wird zunehmend vom Lern- zum Lebensort, diesem Anspruch werden wir in diesem schönen Neubau in hervorragender Weise gerecht“, sagte Sarah Sorge. Die Grundschule ist als Ganztagsschule des Landes anerkannt. Die zusätzlich von der Stadt Frankfurt finanzierte Erweiterte Schulische Betreuung hat der Verein Kaleidoskop übernommen. Außerdem wurde im Neubau eine Schulbibliothek mit 2.000 topaktuellen Titeln für Unterricht und Freizeit eingerichtet.

Insgesamt belaufen sich die Kosten für Schule, Kita, Turn- und Schwimmhalle auf 39 Millionen Euro. Die Projektsteuerung hatte die HA Stadtentwicklungsgesellschaft inne, der Entwurf für den Gebäudekomplex stammt vom Büro MGF Architekten GmbH (Stuttgart) gemeinsam mit dem Büro Neher Landschaftsarchitektur GmbH (Sindelfingen), die im Jahr 2010 einen Architektenwettbewerb für sich entscheiden konnten. Baubeginn für den Gesamtkomplex war im März 2012. Der Schulbetrieb in dem Neubau startete nun nach den Herbstferien.