Potsdam – Schlag gegen internationalen Drogenring: Polizei stellt hunderte Kilo Drogen sicher und nimmt sechs Tatverdächtige fest

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Potsdam -Potsdam (BB) – Einsatzkräfte der gemeinsamen Ermittlungsgruppe Rauschgiftkriminalität (GER) aus Landeskriminalamt Brandenburg und Zollfahndungsamt haben am vergangenen Freitag in einem Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Cottbus eine Drogenlieferung aus Spanien abgefangen.

Ein Spezialeinsatzkommando nahm insgesamt fünf Männer und eine Frau fest, nachdem ein Lastwagen rund 250 kg Marihuana zu einer Lagerhalle in Großwoltersdorf (Oberhavel) geliefert hatte. Die Drogen waren unter einer Tarnladung von ca. 20 Tonnen Salat versteckt worden.

Bei anschließenden Durchsuchungen von Wohn- und Lagerräumen wurden zudem weitere Betäubungsmittel, darunter 15 kg Ecstasy, 20 kg Amphetamin,
2 kg Haschisch, 100 g Kokain, 64 g Crystal sowie Streckmittel, Verpackungsmaterialien und Waagen sichergestellt. Auch Schusswaffen, eine professionelle Armbrust sowie Messer und Macheten lagen griffbereit in den durchsuchten Objekten.

Die sechs festgenommenen Tatverdächtigen im Alter zwischen 32 und 47 Jahren, für die das Amtsgericht Cottbus Untersuchungshaft angeordnet hat, stammen aus Deutschland und Litauen.

Ermittler der GER waren ihnen im Auftrag der Staatsanwaltschaft Cottbus bereits seit einem halben Jahr auf der Spur und hatten die Lieferung nach intensiven Ermittlungen bereits erwartet. Rund 100 Polizeikräfte von Landeskriminalamt, Bereitschaftspolizei und Spezialeinheiten standen bereit, um bei Ankunft des Lastwagens zuzugreifen. Mit dem Einsatz konnten sie der international agierenden Tätergruppe einen schweren Schlag versetzen.

Der Straßenverkaufswert der aufgefundenen Betäubungsmittel wird auf rund 3,4 Millionen Euro geschätzt. Die Ermittlungen gegen die Gruppe dauern weiter an.

***
Polizei Land Brandenburg

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion