Dresden – Corona-Aktuell 29.07.2021: Stadt überschreitet 10er-Inzidenz fünf Tage in Folge – Ab 31. Juli 2021 greifen wieder strengere Schutzmaßnahmen

Nachrichten-aus-der-Stadt-Dresden-Aktuell-Dresden (SN) – Corona-Aktuell 29.07.2021: Die Landeshauptstadt Dresden hat heute, Donnerstag, 29. Juli 2021, am fünften Tag in Folge die 10-er Inzidenz überschritten. Laut aktueller Sächsischer Corona-Schutz-Verordnung gelten damit ab Sonnabend, 31. Juli 2021, unter anderem wieder folgende Regeln:

• Verpflichtung zum Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes unter anderem in Geschäften und Märkten, bei Großveranstaltungen außerhalb des eigenen Platzes, in Kraftfahrzeugen (wenn Personen aus unterschiedliche Hausständen mitfahren), für Handwerker und Dienstleister in den Räumlichkeiten der Auftraggeber. Eine Übersicht zur Maskenpflicht stellt der Freistaat Sachsen bereit unter www.coronavirus.sachsen.de/download/Informationsblatt_Tabelle_Maske_2021-07-16.pdf
• Es greifen wieder Kontaktbeschränkungen. Es dürfen zehn Personen unabhängig von der Zahl der Hausstände zusammenkommen. Geimpfte und Genesene sowie Kinder unter 14 Jahren werden nicht mitgezählt.
• Familien-, Vereins- und Firmenfeiern in Gastronomiebetrieben sind in eigenen oder von Dritten überlassenen voneinander abgetrennten Räumlichkeiten und Freiflächen mit bis zu 50 Personen zulässig. Geimpfte und Genesene sowie Kinder unter 14 Jahren werden nicht mitgezählt.
• Bei Eheschließungen und Beerdigungen sind bis zu 50 Personen zulässig. Geimpfte und Genesene werden nicht mitgezählt.
• In Kulturstätten wie Museen, Kinos, Konzerthäusern oder Theatern sowie bei Sportveranstaltungen gilt wieder Testpflicht, wenn der Abstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann.
• Genauso gilt wieder die Testpflicht, wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, unter anderem in Freizeit- und Vergnügungsparks, Indoorspielplätzen, Zirkussen und Spielhallen. Regelungsübersicht zur Testpflicht in Sachsen: www.coronavirus.sachsen.de/download/Informationsblatt_Tabelle_Test_2021-07-16.pdf
• Die Kontakterfassung im Innenbereich der Gastronomie und in Kantinen ist wieder notwendig.
• Einrichtungen der Aus-, Fort- und Weiterbildung sowie die Volkshochschule können anordnen, dass die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen einen Test erfordert.
• Der Betrieb von Dampfbädern und Dampfsaunen ist nur mit Hygienekonzept und Kontakterfassung zulässig. Zudem müssen Besucherinnen und Besucher einen tagesaktuellen Test vorweisen.

Weitere Informationen:
www.dresden.de/corona
____________________________________

Landeshauptstadt Dresden
Amt für Presse-, Öffentlichkeitsarbeit und Protokoll

Das sollte man gelesen haben ...

Trier - Baudezernatsausschuss: Ersatz für Sporthallen Trier-West und Feyen
Wien / Österreich - WK Wien: Information zur Mietzinsminderung bei Geschäftsraummieten - Justizministerium teilt Rechtsansicht der WK Wien - Wirtschaf...
Bremen - Achtung FAKE-SHOPS: Polizei warnt vor Betrug mit Atemschutzmasken und Desinfektionsmittel
Coburg - Wüstenahorner Kinder malen gegen Corona - Langeweile
Neunkirchen - Verkehrsunfallflucht in der Bahnhofstraße
Ludwigshafen am Rhein - Coronavirus: Bürgerinformationstelefon auch an den Feiertagen erreichbar
Stadt Osnabrück - Noch freie Plätze für Puppenspiel im Gemeinschaftszentrum Ziegenbrink am kommenden Samstag
Bendorf - Verkehr: Hinweis auf die Kanalerneuerung in der Concordiastraße
Saarbrücken - Wandern auf dem Jakobsweg mit dem Kultur- und Lesetreff Brebach am 10. Oktober
Sachsen / Dresden / Leipzig - Gesundheitsministerin Petra Köpping zur Absage der Leipziger Buchmesse
Landeshauptstadt Magdeburg - Hinweis: Verschiebung der Abfallentsorgung in der kommenden Woche
Ludwigshafen - Trauer in Bewegung: Neues Angebot für Trauernde
Wien - Corona-Virus: Aktuelle Kennzahlen aus Wien vom 10. April 2020, Stand 8 Uhr - 1.952 Erkrankungen bestätigt
Mainz - Neugestaltung Münsterplatz, Schillerplatz, Große-Bleiche: Bürgerbeteiligung für zweiten Bauabschnitt startet mit Informationsveranstaltung am...
München - Sexueller Übergriff auf 30-Jährige vor Festzelt - Täter ein 31-jähriger Afghane
Adenbüttel - Tödlicher Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 54