Dresden – Waldspielplatz im Albertpark lädt wieder zum Spielen ein

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Dresden -Dresden (SN) – Es ist ein besonderes Geschenk für die Kinder kurz vor Weihnachten: Nach einer Bauzeit von fast sechs Monaten öffnet der Spielplatz im Albertpark am heutigen Mittwoch, 22. Dezember 2021, wieder.

Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen: „Von Vielen wurde das Ende der Baustelle schon sehnsüchtig erwartet. Der Spielplatz im Albertpark gehört zu den beliebtesten Dresdner Spielplätzen und hat nicht nur für das unmittelbare Umfeld Bedeutung. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen und am Rand der Dresdner Heide gelegen, benachbart zum Wildgehege, ist er ein beliebter Ausflugsort für Familien und Kindergruppen.“ Der Waldspielplatz Albertpark ist einer der ältesten Spielplätze in Dresden. Er wurde 1889 erstmalig genutzt und bestand in seiner bisherigen Ausstattung seit 1990.

Der neu gestaltete Spielplatz gliedert sich in drei Bereiche. Im Sportbereich kann man auf dem Ballspielplatz Fußball, Basketball und Volleyball spielen. Der Spielbereich ist unter anderem mit Kletterspinne, Schaukel, Tischtennisplatten und einer Balancieranlage ausgestattet. Der Naturerfahrungsraum ermöglicht das Spielen mit direktem Kontakt zur Natur, denn der Waldübergang ist bespielbar gestaltet mit vielfältigen Strukturen aus Sträuchern, Steinen und Hügeln. Die Ausstattung ist dem Wald angepasst. Auf den Einbau von Betonkanten und Kunststoff wurde weitestgehend verzichtet und natürliche Materialien bevorzugt.

Bund steuerte Fördermittel zur Sanierung bei
Die Kosten für die Erneuerung des Spielplatzes betrugen rund 386.500 Euro. Davon kommen 212.500 Euro aus dem städtischen Haushalt und 174.000 Euro aus dem Bundesförderprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur.“ Eva Jähnigen ist froh über diese Geldspritze: „Die Förderung durch das Bundesprogramm ist eine großartige Chance für die Sanierung dieses Platzes gewesen.

Ohne diese Aufstockung der Mittel aus dem eigenen Haushalt der Stadt Dresden hätten wir heute nur etwa die Hälfte der Neugestaltung sehen können.“ Das Förderprojekt wurde aus der Vielzahl der Bewerbungen ausgewählt, weil es durch seine Lage und seine Bedeutung, auch aus der Historie heraus, Menschen zusammenbringt und Kinder ganz verschiedener sozialer Herkunft und mit unterschiedlichen Fähigkeiten und Erfahrungen an die Natur und den Wald spielerisch heranführt.

Das Büro Freiraumentwicklung Ehrler aus Dresden plante die Sanierung des Spielplatzes und übernahm die Bauüberwachung. Die Ausführung der Arbeiten lag in der Verantwortung der Firmen GLF Garten- und Landschaftsbau Dresden GmbH und der Berliner Seilfabrik GmbH und Co.

Ausblick
Mit dem Neubau eines waldpädagogischen Zentrums soll die derzeit unbefriedigende Situation mit den verbliebenen unsanierten Hütten gelöst werden. Zurzeit wird die Finanzierung geklärt, damit in einigen Jahren in Nachbarschaft zum Spielplatz ein Objekt entstehen kann, in dem verschiedene Kurse und Veranstaltungen Kindern den Wald näherbringen.

www.dresden.de/spielplaetze
____________________________________

Landeshauptstadt Dresden
Amt für Presse-, Öffentlichkeitsarbeit und Protokoll

Karaoke-Playbacks-Banner-Feb2020

Mittelrhein-Tageblatt – Deutsches-Tageblatt – Nachrichten und Ratgeber