Hamburg – Erste Bewerbungsphase gestartet: Förderung von Hamburger Musiklabels 2019

Behörde für Kultur und Medien unterstützt auch in diesem Jahr Veröffentlichungen kleinerer Hamburger Musiklabels.

Mittelrhein-Tageblatt - News aus Hamburg - Stadt-News -Hamburg – Seit Einführung der Labelförderung im Jahr 2010 hat die Stadt rund 250 Veröffentlichungen aus den unterschiedlichsten musikalischen Genres, vom Newcomer-Projekt bis zu Veröffentlichungen etablierter Künstlerinnen und Künstler, unterstützt. Auch in diesem Jahr fördert die Behörde für Kultur und Medien kleinere Hamburger Musiklabels mit Zuschüssen von 3.000 bis 10.000 Euro. Die Anträge können ab sofort bis zum 26. März gestellt werden. Eine weitere Antragsrunde startet Ende Juni.

Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien: „Die Förderung unterstützt kleinere Hamburger Labels, die für künstlerische Entwicklungen ein unternehmerisches Risiko auf sich nehmen und ermöglicht so Produktionen, die allein aus kommerziellen Erwägungen wahrscheinlich nicht realisierbar wären. Gerade sie tragen aber zu der kreativen Vielfalt der Szene bei und sind von immenser Bedeutung für die Musikstadt Hamburg. Die Labelförderung sorgt hier für eine größere Sichtbarkeit und somit gleichzeitig für ein Mehr an (Musik-)Kultur – damit das Siegel ‚Musik aus Hamburg‘ weiterhin mit Qualität und Vielfalt in Verbindung gebracht wird.“

Die Förderung richtet sich an Kleinstunternehmen, unabhängig von deren Bekanntheitsgrad. Ein mit Branchenvertreterinnen und -vertretern besetztes Fachgremium berät die Behörde bei der Entscheidung über die Mittelvergabe. Für die erste Bewerbungsphase des Jahres können ab sofort Anträge gestellt werden. Die Antragsfrist endet am Dienstag, 26. März 2019 (entscheidend ist der Eingang des rechtsgültig unterschriebenen Antrags bei der Behörde für Kultur und Medien).

Für später im Jahr geplante Vorhaben gibt es vom 25. Juni bis einschließlich zum 28. August 2019 eine weitere Antragsphase.

Für alle Fragen rund um die Antragstellung besteht die Möglichkeit der Kontaktaufnahme zur Hamburg Kreativ Gesellschaft unter 0176/383 691 05 oder per E-Mail an labelfoerderung@hamburg.de. Dort können auch Termine für eine persönliche Beratung beziehungsweise Begleitung im Antragsverfahren vereinbart werden.

Wichtige Informationen zur Labelförderung und der Zugang zum Online-Antragsverfahren finden sich unter www.hamburg.de/labelfoerderung.

***

Enno Isermann | Pressestelle Behörde für Kultur und Medien – Stadt Hamburg

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion