Hannover – Filmförderung: Filmemacher*innen können sich mit ihren Projekten noch bis zum 17. Mai im Kulturbüro bewerben

Nachrichten-aus-Hannover-Aktuell-Hannover (NI) – Filmförderung: Mit bis zu 3.000 Euro unterstützt das Kulturbüro der Stadt Hannover Film- und Medienprojekte, die in Hannover realisiert oder von hannoverschen Filmemacher*innen umgesetzt werden.

Filmemacher*innen müssen sich für Projekte in 2019 bis zum 17. Mai beim Kulturbüro bewerben. Ziel ist es, die hannoversche Filmszene zu beleben und insbesondere kleine Formate sowie experimentelle Projektideen zu befördern.

Der Förderschwerpunkt liegt auf Filmproduktionen, aber auch andere Film- und Medienprojekte wie Filmvorführungen, Postproduktionen, Drehbuch- und Projektentwicklungen können gefördert werden. Voraussetzung ist, dass die Projekte einen Bezug zu Hannover erkennen lassen. Die Höchstfördersumme beträgt 3.000 Euro.

Die Auswahl der Projekte erfolgt in Zusammenarbeit mit einem Fachgremium, das vom Film- und Medienbüro Niedersachsen ernannt wird. Für Projekte in 2020 ist der Einsendeschluss der 1. November 2019.

Weitere Informationen unter www.hannover.de/filmförderung.

***

Die Pressemitteilung im Original finden Sie unter: www.presseservice-hannover.de

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion