Kaiserslautern – Grünes Licht für Barbarossa-Rundgang

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Kaiserslautern -Kaiserslautern – Die Ferienkommission des Stadtrats hat für das Tourismusprojekt „Herzlich digital auf Barbarossas Spuren“ 150.000 Euro an Haushaltsmitteln zur Verfügung gestellt. Davon entstammen 135.000 Euro (90 Prozent) dem Förderprogramm EULLE des Landeswirtschaftsministeriums. Wenn auch das Land grünes Licht gibt, kann mit der Umsetzung noch in diesem Jahr begonnen werden.

Das Projekt greift die Geschichte von Kaiser Friedrich Barbarossa und seiner Kaiserpfalz auf und übersetzt diese in die Neuzeit. Dazu knüpft Kaiserslautern an sein Image als „Digitale Stadt“ an. So soll ein Stadtrundgang entwickelt werden, der durch digitale Inszenierungen der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten die Möglichkeit eröffnet, das historische Erbe authentisch zu erleben. An entsprechenden „Portalen“ werden mittels Augmented-Reality-Elementen Einblicke in die Vergangenheit der Stadt ermöglicht. Das Thema Barbarossa soll für Zielgruppen wie Familien, Kinder oder technikaffine Menschen jeden Alters digital mit Hilfe von Storytelling aufgearbeitet werden.

Mit dem Projekt hatte die Stadt bei dem vom Ministerium ausgelobten Profilierungswettbewerb „Tourismus mit Profil in Stadt und Land Rheinland-Pfalz“ im Februar den Sonderpreis Digitalisierung gewonnen. Für die Idee und Ausarbeitung zeichnet die städtische Tourist Information um Julia Bickmann verantwortlich. Kooperationspartner sind die KL.Digital GmbH, die Pfalz.Touristik e.V., der DEHOGA, der Förderkreis Kaiserpfalz, das städtische Referat Kultur, die Werbegemeinschaft „Kaiser in Lautern“, das DFKI sowie die Lebenshilfe. Die Umsetzung des Projekts muss laut Fördermittelgeber bis Ende 2021 erfolgt sein.

– Pressestelle der Stadt Kaiserslautern

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion