Entspannungsshop-Klick-Hier

Koblenz – Angriff auf Polizeibeamte bei Unfallaufnahme in der Poststraße: 3 Beamte verletzt

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Koblenz -Koblenz – Am 01.03.2020, gegen 04.00 Uhr, touchierte ein 41-jähriger Mann mit seinem Pkw zwei Taxis, die am Fahrbahnrand in der Poststraße auf Gäste warteten.

Ein Taxifahrer wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt. Der Verursacher zeigte sich gegenüber den unfallaufnehmenden Polizeikräften sehr aggressiv und verweigerte die Aushändigung seiner Dokumente. Stattdessen wollte er sich wieder in seinen Pkw setzen und die Unfallstelle verlassen. Dies konnten die Beamten verhindern und zogen ihn aus dem Pkw. Gegen die Maßnahme wehrte er sich und musste daher zu Boden gebracht und gefesselt werden.

Auch hier leistete der Mann erheblichen Widerstand, versuchte nach den Beamten zu treten, zu schlagen und beleidigte sie fortlaufend. Letztendlich gelang es den Mann in den Streifenwagen zu verbringen. Bei der Maßnahme verletzte sich ein Beamter leicht. Ein vorläufiger Atemalkoholtest ergab 1,77 Promille. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen und er verblieb im Gewahrsam. Er ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Da er bereits als Drogenkonsument polizeilich in Erscheinung getreten war, wurde auch der Pkw durchsucht. Dort fand man im Fahrgastraum Marihuana. Der Pkw wurde sichergestellt.

Da sich der Unfall vor einer Diskothek ereignete, standen dort während der polizeilichen Maßnahmen ca. 15-20 Schaulustige und beobachteten das Geschehen. Aus dieser Gruppe heraus traten zwei junge Männer („A“ 22 und „B“ 23 Jahre alt) unmittelbar während der Durchsuchung an den Pkw heran und taten lautstark kund, dass sie die Maßnahmen für unrechtmäßig hielten. Mehrfachen Aufforderungen, sich von dem Fahrzeug zu entfernen und die polizeilichen Maßnahmen nicht zu behindern, kamen sie, auch unter Androhung der Ingewahrsamnahme, nicht nach.

Daher wurde der „A“ durch einen Beamten von dem Pkw weggeschoben. „A“ stieß daraufhin den Beamten von sich. Um weitere tätliche Angriffe zu verhindern, versuchten die Beamten ihn zu fixieren. Hiergegen wehrte er sich stark. Der „B“ versuchte dann dem „A“ zur Hilfe zu kommen. Ein Beamter versuchte dies zu verhindern, wurde jedoch von dem „B“ mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Der Beamte wurde dadurch leicht verletzt. Mit starken Polizeikräften wurden beide Personen dann zu Boden gebracht und gefesselt.

Dabei wurde ein weiterer Beamter leicht verletzt. Der „A“ stand unter Alkoholeinfluss, ein Test ergab 0,81 Promille und er wollte seine Personalien nicht angeben, daher wurde er bis zur Ausnüchterung ins Gewahrsam eingeliefert. Der „B“ wurde nach Abschluss aller Maßnahmen entlassen, ihm wurde lediglich ein zeitlich befristeter Platzverweis für die Innenstadt ausgesprochen.

Polizeipräsidium Koblenz

Nach oben