• World Of Karaoke Playbacks Kaufen - 519

Mainz – „Eduard baut … die neue Boppstraße“ (Soziale Stadt in der Neustadt)

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Mainz -Mainz – (ekö) Die Boppstraße ist die wichtigste Hauptgeschäftsstraße der Mainzer Neustadt mit wichtigen Angeboten der Nahversorgung. Ihre Umgestaltung ist ein Projekt des Städtebauförderprogramms der Sozialen Stadt mit hoher Priorität. Der Baumaßnahme gingen unter anderem zwei Bürgerbeteiligungen (November 2016 und August 2017) voraus. Ihr Ziel: die Boppstraße funktional und gestalterisch (u.a. Parkierung, Fahrradstellplätze, Gestaltung der Gehwege, Beleuchtung) aufzuwerten, sie weitgehend barrierefrei und sicherer für Fußgängerinnen und Fußgänger, Radfahrerinnen und Radfahrer sowie Schülerinnen und Schüler zu machen.

Die Umgestaltung der Boppstraße wird nach Absprache mit der Baufirma voraussichtlich im Juni beginnen.

Die Umgestaltung soll insgesamt zwei Jahre dauern, dies geschieht in vier Bauabschnitten. In einem ersten Schritt erfolgt der Leitungsbau durch die Mainzer Netze. In den vergangenen Monaten hatten die Quartiermanagerinnen Silke Maurer und Johanna Fuchs, die das Programm „Soziale Stadt“ in der Neustadt betreuen, reihum die in der Boppstraße ansässigen Gewerbetreibenden aufgesucht und über das Vorhaben „Umgestaltung der Boppstraße“ sowie den Stand der Dinge berichtet.

Am vorigen Freitag fand im Neustadtzentrum zusätzlich ein Baustellentreffen mit Gewerbetreibenden der Boppstraße statt, um sich gemeinsam über Ideen und Möglichkeiten von Kommunikations- und Werbemaßnahmen während der Umgestaltung der Boppstraße auszutauschen. Ziel des Treffens war es, einen gemeinsamen Fahrplan für die Zeit der kommenden Baustelle zu erarbeiten, Ideen zu entwickeln und den allgemeinen Austausch der Betriebe zu fördern. Dabei konnten die Gewerbetreibenden natürlich auch Fragen in eigener Sache stellen.

Vorgestellt wurde auch das eigens für die Baumaßnahme Boppstraße kreierte Baustellenmaskottchen, die Eule „Eduard“. Ihr Name erinnert an den bedeutenden Stadtbaumeister Eduard Kreyßig, der in der Mainzer Neustadt zahlreiche Spuren hinterlassen hat. Gestaltet wurde Maskottchen „Eduard“ von Dipl.-Designer Stephan Schelenz, der bereits das Baustellenlogo „Fit für die Zukunft! Mainz baut: …“ für die Stadt Mainz entworfen hat. Inspiriert wurde das Maskottchen vom Stadtteilwappen der Mainzer Neustadt, das der Mainzer Grafik-Designer und Internet-Design-Künstler Donald Unter Ecker gestaltet hat. Das Quartiermanagement „Soziale Stadt“ wird die Baustelleneule „Eduard“ auf Stofftaschen drucken lassen und diese demnächst mit einem Infoflyer bestückt an die Gewerbebetriebe verteilen.

Sobald der Stadtrat endgültig der Auftragsvergabe zugestimmt hat, können die weiteren Schritte mit der beauftragten Baufirma abgesprochen und konkrete Ansprechpartner bei der Baufirma für Anwohner, Eigentümer und Gewerbetreibende benannt werden. Diese Informationen, die auch beim Treffen mit den Gewerbetreibenden noch nicht vorhanden waren, werden bei einer öffentlichen Bürgerinformation Mitte Mai bekannt gegeben.

Herausgeber:
Stadtverwaltung Mainz
Pressestelle | Kommunikation (Hauptamt)
Marc André Glöckner, Abteilungsleiter und Pressesprecher der Stadt Mainz
Jockel-Fuchs-Platz 1
55116 Mainz

 

Kommentare sind geschlossen.