Stralsund – Auseinandersetzung zwischen einer Gruppe deutscher und einer Gruppe syrischer Staatsangehöriger in der Heinrich-von-Stephan-Straße

Mittelrhein-Tageblatt-Nachrichten-aus-Stralsund-Stralsund (MV) – Am 14.03.2020, gegen 11: 40 Uhr, kam es in der Heinrich-von-Stephan-Straße in Stralsund zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand begegneten sich zwei Personengruppen.

Die eine Gruppe bestand aus sechs Syrern und die andere aus fünf Deutschen. Ein 24-jähriger Deutscher und eine 27-jährige Deutsche warfen jeweils eine Glasflasche in Richtung einer 47-jährige Syrerin.

Die Flasche des 24-Jährigen verfehlte die 47-Jährige und zerschellte am Boden. Die von der 27-Jährigen geworfene Flasche traf die 47-Jährige am Arm und verletzte diese leicht. Im Anschluss kam es zwischen der 47-Jährigen und der 27-Jährigen zu einer körperlichen Auseinandersetzung, wobei die 27-Jährige ebenfalls leichte Verletzungen erlitt. Die beiden verletzten Frauen benötigten keine medizinische Versorgung.

Drei eingesetzte Funkstreifenwagen des Polizeihauptreviers Stralsund waren schnell vor Ort und konnten die Personengruppen trennen. Es wurden von allen anwesenden Personen die Personalien festgestellt. Während der Sachverhaltsklärung wurde bekannt, dass der 24-jährige deutsche Tatverdächtige und ein weiterer 45-jähriger Deutscher zuvor rechte Parolen gerufen haben sollen.

Insgesamt wurden vier Strafanzeigen wegen Körperverletzung, gefährlicher Körperverletzung und dem Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen aufgenommen.

Der Staatsschutz hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Polizeipräsidium Neubrandenburg

Karaoke-Playbacks-Banner-Feb2020

Karaoke-Playbacks-Banner-Feb2020