Entspannungsshop-Klick-Hier

Trier – Soziales und Gesellschaft: Gezielte Beratung und Hilfe bei häuslicher Gewalt

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Trier -Trier – (pe) Durch die Coronakrise wird eine erschreckende globale Zunahme häuslicher Gewalt befürchtet.

Auch in Trier kann diese Entwicklung nach Aussagen der Frauenbeauftragten Angelika Winter Anlass zur Sorge geben – auch weil direkte Kontakte Teil eines Frühwarnsystems sind. Die Beschränkungen können daher negative Folgen haben.

Generell gilt: Social Distancing macht Gewalt noch weniger sichtbar. Winter: „Wir müssen diese massiven Folgen der Krise unbedingt mit im Blick haben.“ Durch Quarantäne, Ausgangsbeschränkungen und finanzielle Sorgen könne Stress entstehen, der häusliche Gewalt auslösen oder verschlimmern könne: „Für viele Frauen und Mädchen ist die Bedrohung dort am größten, wo sie am sichersten sein sollten: in ihrem eigenen Zuhause. Gewalt geht uns alle an. Bitte schauen Sie nicht weg, sondern unterstützen Sie Betroffene, indem Sie sie über Hilfsangebote informieren, die auf Telefonberatung und Online-Angebote umgestellt haben. Auch alle, die sich Sorgen um betroffene Frauen oder Kinder in ihrem Umfeld machen, können telefonisch oder online Kontakt aufnehmen“, so Winter. Die Frauenbeauftragte präsentiert eine Übersicht:

  • Frauennotruf Trier, Beratungs- und Fachstelle zu sexualisierter Gewalt, Ostallee 27, 54290 Trier, Beratung: 0651/200-6588, Büro: 0651/49777, info@frauennotruf-trier.dewww.frauennotruf-trier.de
  • Interventionsstelle Trier, Ostallee 27, 54290 Trier Beratung: 0651/ 9948774, Büro: 9947-881, Fax: 9947-898, info@Interventionsstelle-Trier.dewww.interventionsstelle-trier.de
  • Frauenhaus, Beratung: Montag bis Freitag, 9 bis 22 Uhr, Samstag, Sonn- und Feiertage 9 bis 12 Uhr telefonisch erreichbar. Aufnahmen nach Absprache täglich bis 22 Uhr, Telefonnummer: 0651/74444.
  • Beratungsstelle Contra-häusliche- Gewalt in Trier, Träger: pro familia Landesverband Rheinland-Pfalz e.V., Beratung für Menschen, die Gewalt in ihrer Partnerschaft ausüben. Telefonische Sprechzeiten: Montag/Donnerstag, 14 bis 17 Uhr: 0651/46302-140, Fax: 0651/46302-121, Anrufbeantworter außerhalb der Sprechzeiten, zeitnahe Rückrufe.
  • Polizeilicher Opferschutz: Beratung und Hilfe für Opfer, Zeugen und Angehörige, Polizeipräsidium Trier, Opferschutzbeauftragte Judith Lemke, Telefon: 0651/20157-565, Telefax: 0651/20157-569, E-Mail: opferschutz.pptrier@polizei.rlp.de
  • Weisser Ring e.V., Beratung für Opfer von Kriminalität, Telefon: 0151/ 55164631, E-Mail: waltraud-kraemer@web.de

Einrichtungen des Sozialdienstes Katholischer Frauen:

  • Haus Maria Goretti: Wohnheim für psychisch kranke und wohnungslose Frauen in einer akuten Notlage und Krisensituation, Kontakt: 0651/9496-150, E-Mail: hmg@skf-trier.de.
  • Haltepunkt: niedrigschwellige Einrichtung für wohnungslose und von Wohnungslosigkeit bedrohte, psychisch belastete und sozial benachteiligte Frauen, Telefon: 0651/9496-170, E-Mail: skf@skf-trier.de.
  • Onlineberatungsangebot „gewalt- los.de“: schneller und anonymer Zugang zu Beratung und Hilfe
  • Frauennotruf, 0651/9496-100, E-Mail: hmg@skf-trier.de.

***
Presseamt Trier

Nach oben