Trier – VHS-Theatergruppe präsentiert neue Knast-Komödie

Nachrichten-aus-der-Moselstadt-TrierTrier – (pe) Die VHS-Theatergruppe „Spökes“ präsentiert ihre neue Komödie „Residenz Schloss und Riegel“ erstmals am Samstag, 9. März, 20 Uhr, Raum 5 im Palais Walderdorff.

Im Mittelpunkt steht ein Pilotprojekt im Trierer Knast: Männer und Frauen dürfen Zivilkleidung tragen und sind in einem gemeinsamen Trakt untergebracht. Durch ein Missverständnis landen auch noch die Rentner Irmgard und Herrmann nicht in ihrer Seniorenresidenz, sondern in dem geschlechtergemischten Gefängnistrakt.

Die rappende Gangsterbraut Jaqueline und der tollpatschige Häftling Kalle wittern ihre Chance, zu zeigen, dass sie sich gebessert haben. Sie lassen die Rentner in dem Glauben, sie wären nun in ihrer Seniorenresidenz. Das Versteckspiel wird durch die anderen Häftlinge, aber auch die Gefängniswärterin zu einem Spießrutenlauf.

Nach der Premiere sind drei weitere Aufführungen der Knast-Komödie im Palais Walderdorff geplant: Samstag, 9., 16., und 23. März, sowie Freitag, 22., März, jeweils 20 Uhr. Der Einlass beginnt eine halbe Stunde vor der Aufführung. Karten für die Aufführungen sind über den Verbund Ticket Regional erhältlich.

***
Presseamt Trier

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion