Entspannungsshop-Klick-Hier

Tübingen – Umwelt: Infostand zum städtischen Förderprogramm für Artenvielfalt am 27. September

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - TübingenTübingen (BW) – Umwelt: Grundstückseigentümerinnen und -eigentümer sowie Mieterinnen und Mieter, die etwas für die Artenvielfalt in Tübingen tun, können dafür einen städtischen Zuschuss beantragen. Wie die Förderung funktioniert, darüber informieren Tobias Staufenberg, Stabsstelle Umwelt- und Klimaschutz der Universitätsstadt Tübingen und Dr. Gunter Mann, Bundesverband GebäudeGrün e.V. (BuGG) am

Freitag, 27. September 2019, 10 bis 14 Uhr,

am Infostand auf dem Holzmarkt, vor dem Georgsbrunnen.

Für bauliche Maßnahmen wie Bepflanzungen, Nistkästen oder Fassadenbegrünungen übernimmt die Universitätsstadt Tübingen bis zu 50 Prozent der Kosten. Wer sein Dach begrünen möchte, kann beispielsweise bis zu 25 Euro pro Quadratmeter und bis zu 1.500 Euro je Maßnahme erhalten. Eine Förderung beantragen können Privatpersonen und Unternehmen, deren Projekt innerhalb der Stadtgrenze Tübingen liegt. Anträge sind noch bis zum 30. Oktober möglich. Insgesamt stehen 20.000 Euro für das Förderprogramm Artenvielfalt bereit.

„Wer dieses Jahr noch am Haus oder im Garten etwas für Tiere und Pflanzen tun will, sollte die Gelegenheit jetzt nutzen“, sagt Tobias Staufenberg von der Stabsstelle Umwelt- und Klimaschutz. „Wir haben schon einige Maßnahmen gefördert. Der Renner sind Nistkästen, aber auch Dachbegrünungen haben wir schon unterstützt.“

Die „Förderrichtlinien für städtische Zuschüsse zur Förderung der Biodiversität“, Antrag, Praxisbeispiele und weitere Hinweise sind zu finden unter:

www.tuebingen.de/artenvielfalt


Universitätsstadt Tübingen
Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sabine Schmincke
Am Markt 1
72070 Tübingen

Nach oben