Entspannungsshop-Klick-Hier

Altheide – Bahnunfall mit einer getöteten Person (LK Vorpommern-Rügen)

Dein-Freund-und-Helfer-im-Einsatz-Aktuelles-von-der-Polizei-Altheide (MV) – Am 28.06.2018, gegen 16:20 Uhr kam es auf der Bahnstrecke Rostock – Stralsund zu einem tödlichen Bahnunfall. Ein Regionalzug befuhr die Strecke aus Rostock kommend in Richtung Stralsund.

Auf Höhe Altheide trat plötzlich eine männliche Person auf die Gleise. Der Triebfahrzeugführer leitete sofort eine Gefahrenbremsung ein, konnte jedoch einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der Mann wurde bei dem Unfall so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Der Triebfahrzeugführer erlitt einen Schock. Die einhundert Fahrgäste des Regionalzuges blieben unverletzt. Für die Zeit der Unfallaufnahme musste die Bahnstrecke für ca. zweieinhalb Stunden voll gesperrt werden.

Danach fuhr der Zug nach Ribnitz-Damgarten weiter, wo alle Fahrgäste in einen Ersatzzug umsteigen mussten. Während des Aufenthaltes an der Unfallstelle wurden die Fahrgäste des Zuges durch die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Klockenhagen und Ribnitz-Damgarten betreut und mit Getränken versorgt. Dafür möchte sich die Polizei bei den vor Ort eingesetzten Kameraden bedanken.

Der Kriminaldauerdienst aus Stralsund führte vor Ort die Ermittlungen und war zur Spurensuche eingesetzt. Die Ermittlungen zur Identität des Verunglückten und zu den genauen Umständen des Unfalls dauern an.

OTS: Polizeipräsidium Neubrandenburg

Nach oben