Andernach – Mächtig Haue im Doppelpack: Körperverletzungsdelikte in Diskothek an der Koblenzer Straße

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Andernach -Andernach – Fall 1: Am frühen Sonntagmorgen gegen 02:55 Uhr entwickelte sich in einer ortsansässigen Diskothek ein Streitgespräch zwischen zwei Männern.

Im Verlauf des Streitgesprächs schlug einer der Männer seinem 21-jährigen Kontrahenten mit der Faust unvermittelt ins Gesicht, wodurch dieser leicht verletzt wurde. Der bislang unbekannte Täter entfernte sich daraufhin von der Örtlichkeit.

Dieser dürfte sich in Begleitung einer Frau befunden haben, welche auch Auslöser des Streits gewesen sein soll. Auch zur Frau liegen derzeit keine Erkenntnisse vor.

Sachdienliche Hinweise werden an die Polizei Andernach, Tel.: 02632/9210, oder E-Mail piandernach@polizei.rlp.de, erbeten.

Fall 2: Am Sonntagmorgen gegen 05:30 Uhr wurden der Polizeiinspektion Andernach zeitgleich zwei Schlägereien in und vor einer ortsansässigen Diskothek gemeldet, die sich im weiteren Verlauf auf den angrenzenden Parkplatz und die Koblenzer Straße verlagerten.

Nach Eintreffen der Einsatzkräfte vor Ort herrschte unter den Beteiligten eine angespannte, verbalaggressive Stimmung, die durch Trennung beider Parteien zeitnah entspannt werden konnte. Im Rahmen der anschließenden Sachverhaltsaufnahme wurden mehrere Körperverletzungsdelikte angezeigt, deren Abläufe weiterer Ermittlungen bedarf.

Insgesamt wurden bei der Schlägerei drei Personen durch Schläge und Tritte leicht verletzt. Die entsprechenden Strafverfahren wurden eingeleitet. Den beteiligten Personengruppen wurde nach der Sachverhaltsaufnahme ein Platzverweis erteilt, dem sie auch unvermittelt nachkamen.

Ferner wurden während des Einsatzes zwei eingesetzte Beamten vor der Diskothek durch eine unbeteiligte, 28-jährige Frau aus dem Kreis Altenkirchen mehrfach mit dem ausgestreckten Mittelfinger bedacht, sodass gegen diese ebenfalls ein Strafverfahren eingeleitet wurde.

OTS: Polizeidirektion Koblenz

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion