Dresden – Präventionstag: Wie vermeide ich Stürze? Gesundheitsamt informiert in der JohannStadthalle am 26. November

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Dresden -Dresden (SN) – Präventionstag: Wer im Alter stürzt, kann sich leicht einen Knochenbruch zuziehen und ist somit in seiner Bewegung und im Alltag eingeschränkt.

Deutschlandweit werden in der Altersgruppe der über 60-Jährigen etwa 54 Prozent aller Unfälle durch Stürze verursacht. Doch Sturzursachen lassen sich feststellen und vermeiden. Unter dem Motto „Gesund, aktiv und sturzfrei leben“ veranstaltet das Gesundheitsamt am Dienstag, 26. November 2019, einen Präventionstag im Kulturzentrum JohannStadthalle auf der Holbeinstraße 68. Finanziell unterstützt vom Freistaat Sachsen setzt sich die Landeshauptstadt Dresden so aktiv für die Umsetzung des sächsischen Gesundheitsziels Aktives Altern – Altern in Gesundheit ein.

Von 13 bis 17 Uhr können alle Interessierten zahlreiche Angebote in Anspruch nehmen und viele Tipps zur Gesunderhaltung des Körpers bekommen. Dazu gehört beispielsweise von 14.30 Uhr bis 15.30 Uhr ein Vortrag von Dr. Jan Heineck, Chefarzt der Klinik für Unfall-, Wiederherstellungs- und Orthopädischer Chirurgie des Städtischen Klinikums Dresden-Neustadt. Unter der Überschrift „Stolperfallen ade – So gelingt ein sturzfreier Alltag“ wird er über Stürze und deren Folgen für die Gesundheit, Risikofaktoren und Maßnahmen zur Vorbeugung sprechen. Von 15 Uhr bis 15.45 Uhr und 16 Uhr bis 16.45 Uhr gibt Dr. Ralph Kipke vom Brand- und Katastrophenschutzamt ein Seminar zu den Themen Erste Hilfe und Reanimation.

Neben den Vorträgen und Seminaren laden verschiedene Informationsstände in der JohannStadthalle zum Verweilen ein. Zu Fragen rund um die gesunde Ernährung beraten die Mitarbeiterinnen des Gesundheitsamtes. Das Sozialamt gibt Tipps zu Unterstützungs- und Hilfsangeboten sowie zur Vorsorge im Alter. Darüber hinaus können sich Besucher beim Balancetraining oder Tai Chi ausprobieren, einen Test zur Gleichgewichtsfähigkeit und Kraft beim StadtSportverein Dresden e. V. machen oder ihr Gehör testen und sich kompetent zu Hörgeräten beraten lassen. Die Orthopädie- und Reha-Technik bietet auf einem Barfußpfad an, das Feingefühl in den Füßen zu testen und berät darüber hinaus zur sturzfreien Bewältigung des Alltags.

Alle Angebote sind für die Besucher kostenfrei und ohne Anmeldung nutzbar. Der Zugang zur JohannStadthalle ist barrierefrei. Zudem stehen Parkplätze vor dem Gebäude sowie im angrenzenden Wohngebiet zur Verfügung.

Weitere Informationen:
www.dresden.de/gesundheit

____________________________________

Landeshauptstadt Dresden
Amt für Presse-, Öffentlichkeitsarbeit und Protokoll

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion