Gersheim – Vermisstensuche nimmt gutes Ende

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - Polizei-News - Saarland -Gersheim (SL) – Am 19.03.2020, gegen 12:00 Uhr, wurde bei hiesiger Dienststelle ein 78-jähriger Mann aus Gersheim als vermisst gemeldet. Zuvor durchgeführte Suchmaßnahmen von Angehörigen waren erfolglos geblieben.

Dank sofort eingeleiteter umfangreicher Suchmaßnahmen konnte der vermissten 78-Jährigen gegen 17:00 Uhr in hilfloser Lage durch Kräfte der Bereitschaftspolizei auf einem Feld zwischen Niedergeilbach und Gersheim aufgefunden und zur Kontrolle vorsorglich mittels Rettungswagen in das UKS Homburg verbracht werden.

Der Mann war zuvor an der Örtlichkeit gestürzt und konnte nicht alleine wieder aufstehen. Der Auffindeort war dermaßen abgelegen, dass die Person ohne die umfangreichen Suchmaßnahmen vermutlich ernstere Gesundheitsschäden davon getragen hätte.

Im Einsatz waren mehrere Einsatzkommandos der PI Homburg, des Prev Blieskastel, der Diensthundestaffel, ein Kommando des Polizeilichen Ordnungsdienstes und der Bereitschaftspolizei.

Zudem nutzte die freiwillige Feuerwehr Bliesdalheim eine Drohne zur Luftaufklärung. Die DRK Rettungshundestaffel war mit Flächensuchhunden und einem Mentrailer-Hund vor Ort.

Ohne den massiven Kräfteeinsatz und der akribischen Suchmaßnahmen wäre der schnelle Erfolg nicht möglich gewesen.

Polizeiinspektion Homburg

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion