Gesundheitsmagazin – Neugeborene nicht mit Blickrichtung nach vorne tragen

neugeborene-nicht-mit-blickrichtung-nach-vorne-tragen

Neugeborene nicht mit Blickrichtung nach vorne tragen. Quellenangabe: ots

Baierbrunn (BY) – Neugeborene: Babys sollten in einer Tragehilfe oder einem Tuch in den ersten Monaten grundsätzlich dem Träger oder der Trägerin zugewandt sitzen.

Schauen Babys beim Tragen nach vorne, entspricht dies „nicht der physiologischen Haltung eines Neugeborenen“, betont Sarah Söldner aus Hamburg, erste Vorsitzende des Tragenetzwerks e.V. und zertifizierte Trageberaterin, im Apothekenmagazin „Baby und Familie“.

Zudem sei so eine Reizüberflutung möglich, der sich das Baby nur schlecht entziehen könne. Deshalb empfiehlt die Expertin, Kinder erst mit drei, vier Monaten nach vorne schauen zu lassen, wenn sie neugieriger sind. Das funktioniert gut, wenn das Baby etwa auf der Hüfte oder dem Rücken getragen wird. Bei beiden Positionen kann sich das Kind leicht abwenden, wenn es Ruhe braucht. Weitere Fragen zu Tragetuch und -hilfe beantwortet die aktuelle Ausgabe von „Baby und Familie“.

Das Apothekenmagazin „Baby und Familie“ 10/2017 liegt in den meisten Apotheken aus und wird ohne Zuzahlung zur Gesundheitsberatung an Kunden abgegeben.

Original-Content von: Wort & Bild Verlag – Baby und Familie, übermittelt durch news aktuell

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion