Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - Polizei-News - Bayern -GOLDBACH, LKR. ASCHAFFENBURG (BY) – Zu erheblichen Verkehrsbehinderungen kam es am Freitagabend gegen 18:15 Uhr rund um die Einhausung aufgrund eines brennenden Pkw. In beide Fahrtrichtungen musste die Einhausung voll gesperrt werden.

Eine 47-jährige VW-Fahrerin befuhr die A 3 in Fahrtrichtung Frankfurt im Bereich der Einhausung, als an ihrem Fahrzeug zunächst die Motorkontrolllampe aufleuchtete. Anschließend nahm der Pkw kein Gas mehr an. Die 47-Jährige konnte ihren Pkw auf der Sperrfläche an der Anschlussstelle Goldbach anhalten. Unmittelbar danach brach ein Feuer im Motorraum des Pkw aus. Ein hinzukommender Ersthelfer brachte die 47-Jährige unverletzt aus dem Gefahrenbereich – das nennt man Zivilcourage!

Aufgrund der starken Rauchentwicklung musste die Einhausung in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt werden. Eine Ausleitung an der Anschlussstelle Hösbach (in Fahrtrichtung Frankfurt) wurde eingerichtet. Der Brand konnte durch die eintreffende Feuerwehr schnell gelöscht werden.

Am VW entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Durch die große Hitzeentwicklung wurde die Oberfläche der Fahrbahn in Mitleidenschaft gezogen. Hier wird der entstandene Sachschaden auf ca. 5.000 Euro geschätzt. Der nicht mehr fahrbereite Pkw musste anschließend abgeschleppt werden.

In beide Fahrtrichtungen bildete sich ein erheblicher Rückstau. Der Verkehr in Fahrtrichtung Nürnberg konnte nach einer Stunde wieder freigegeben werden. In der entgegengesetzten Fahrtrichtung dann eine Viertelstunde später. Ein Großaufgebot der örtlichen Feuerwehren der umliegenden Gemeinden war vor Ort und unterstützte neben der Brandlöschung bei der Ausleitung und den weiteren Verkehrsmaßnahmen.

***
Polizei Franken