Entspannungsshop-Klick-Hier

Koblenz – Aktuelle Meldung zum Bombenfund in der Beatusstraße – Evakuierung am 18.10.2020 von ca. 15.000 Personen geplant

Nachrichten-aus-Koblenz-RLP-Koblenz – Bei Bauarbeiten wurde gestern eine amerikanische Fliegerbombe (500kg) gefunden, deren Heckzünder nicht mehr vorhanden ist. Der Frontzünder ist noch intakt. Um die Bombe müssen in einem Radius von 1000 m etwa 15.000 Einwohnerinnen und Einwohner evakuiert werden.

Termin der Entschärfung ist Sonntag, 18.10.2020. Das Gebiet muss bis 09.00 Uhr geräumt sein, danach erfolgt wie immer die Kontrolle des Evakuierungsgebietes.

Es wird einen Shuttleservice der KOVEB aus dem Evakuierungsbereich geben. Nähere Informationen erfolgen zu einem späteren Zeitpunkt.

Handzettel mit Informationen werden ab Montag, 12.10.2020 an die betroffenen Haushalte verteilt. Wichtig: Bürger werden gebeten, sich an die AHA-Regeln zu halten und Mund-Nasen-Bedeckungen zu tragen.

Personen, die sich in Quarantäne befinden und in dem betroffenen Gebiet leben, werden gezielt vom Ordnungsamt über die Vorgehensweise am 18.10.2020 informiert.
Die Stadtverwaltung Koblenz richtet ab Donnerstag, 08.10.2020, ein Bürgertelefon ein. Zu erreichen ist dieses ab 08.00 Uhr unter der Nummer 0261/404048000. Wir bitten dringend, von Anfragen an die Integrierte Leitstelle abzusehen, sondern bis Donnerstag auf die Freischaltung des Bürgertelefons zu warten.

Besondere Objekte im Evakuierungsgebiet:
o JVA mit 170 Insassen,
o Brüderhaus,
o Seniorenresidenz Moseltal, Seniorenzentrum St. Barbara,
o Mutterhaus Marienhof,
o Hotels,
o Bundesstraßen,
o Eisenbahn, HBF. Bahn fährt ab 09.00 Uhr nur noch durch den Bahnhof, letzter Halt vor 09.00 Uhr, ebenfalls betroffen Haltepunkt Mitte.
o technisches Rathaus,
o Kreisverwaltung.

***
Stadt Koblenz

(C) Ihr KOSTENLOSES Deutsches-Tageblatt.

Die tägliche Onlinezeitung vom Mittelrhein für Deutschland!


Sie sind jetzt auf folgender Seite:
Mittelrhein Tageblatt - Aktuell » Beiträge » 07.10.2020 » Koblenz – Aktuelle Meldung zum Bombenfund in der Beatusstraße – Evakuierung am 18.10.2020 von ca. 15.000 Personen geplant

Nach oben