Koblenz – Infostele für Weinbrunnen errichtet

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Koblenz -Koblenz – Vielen Spaziergängern am Koblenzer Rheinufer ist er sicherlich schon aufgefallen. Ganz in der Nähe des Weindorfes befindet sich der Koblenzer Weintraubenbrunnen.

Um Besuchern der Stadt Koblenz wie auch interessierten Bürgern die Geschichte des Weinbrunnens näher zu bringen, wurde in Zusammenarbeit mit der Stadt Koblenz eine Informationsstele aus Basalt errichtet.

Hier kann der Besucher in aller Kürze die Geschichte des von Prof. Burger für die „Reichsmesse Deutscher Wein“ im Jahre 1925 geschaffenen Brunnens aus Basaltlava nachlesen oder sich mithilfe des abgebildeten QR-Codes eingehender mit der Historie befassen.

In den Nachwirren des zweiten Weltkrieges verschwunden, gelang es der Koblenzerin Ursula Bäumges durch intensive Nachforschungen den kompletten Brunnen wiederzufinden.

Sie gründete im Jahr 2004 den Förderverein Rheinanlagen. Mit hohem persönlichem Engagement, der Unterstützung der Vereinsmitglieder und dank zahlreicher Förderer gelang es ihr schließlich eine Restaurierung des Brunnens zu realisieren.

Die Wiederaufstellung und Einweihung des Brunnens konnte in Zusammenarbeit mit der Stadt Koblenz nahe seines historischen Standplatzes im Oktober 2013 erreicht werden und die durch den Eigenbetrieb Grünflächen- u. Bestattungswesen errichtete Säule bietet nun Gelegenheit, sich näher mit diesem außergewöhnlichen Kulturdenkmal zu beschäftigen.

***
Stadt Koblenz

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion