Kronach – Doch wohl was mehr auf der „Uhr“ als angegeben: Beim Autokauf betrogen

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - Polizei-News - Bayern -KRONACH (BY) – Weil offensichtlich am Kilometerzähler eines BMW manipuliert wurde, muss sich nun ein Autoverkäufer strafrechtlich verantworten. Der Betrug flog nun nach zwei Jahren auf.

Beim Auslesen der Fahrzeugdaten eines 3er BMW stellten Mitarbeiter einer Fachwerkstatt fest, dass der Wagen eine Laufleistung von weit über 200.000 Kilometern aufweist. Diese konnte jedoch nach Ansicht des Autobesitzers nicht zurückgelegt worden sein, da beim Kauf des Fahrzeugs vor zwei Jahren vom damaligen Verkäufer lediglich die am Tacho angezeigte Laufleistung von rund 90.000 Kilometern angegeben worden war.

Bei einer daraufhin nochmaligen, detaillierten Auslesung stellte sich schließlich heraus, dass der Wagen zum Verkaufszeitpunkt bereits weit das Doppelte als die angezeigten Tacho-Kilometer aufwies. Aufgrund dieser erst jetzt festgestellten Manipulation ist bei der Polizeiinspektion ein Betrugsverfahren gegen den damaligen Verkäufer eingeleitet worden.

***
Polizei Franken

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion