Lohmar – Verkehrsrechtliches Rundumpaket

Aktuelle Polizei-Meldung -Lohmar (NRW) – Zollbeamte des Hauptzollamtes Köln haben gestern Abend (25.10.2017) gegen 21.15 Uhr auf der Bundesstraße 484 in Höhe der Anschlussstelle Lohmar einen verdächtigen grünen VW Polo angehalten und den Fahrer überprüft.

Da offensichtlich einige Ungereimtheiten bei der Zulassung des Fahrzeuges und bei der Fahrerlaubnis des Fahrers, einem 33-jährigen Hennefer, vorlagen, baten die Zollbeamten die Polizei um Unterstützung. Schnell war klar, dass der Hennefer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war.

Die Sache mit der Fahrzeugzulassung war noch eindeutiger: Die Siegel auf den Kennzeichen waren aufgeklebte Fotokopien des Bayrischen Landeswappens. In den persönlichen Unterlagen des 33-Jährigen fand sich zudem ein Schreiben des Straßenverkehrsamtes, dass der PKW zwangsabgemeldet worden war, weil kein Versicherungsschutz bestand.

Auch die Belehrung, dass eine weitere Benutzung im öffentlichen Raum strafbar ist lag vor. Die Polizisten demontierten die Autokennzeichen und stellten sie sicher. Der Hennefer musste sich abholen lassen. Der VW Polo blieb zunächst am Anhalteort stehen und wird abgeholt.

Ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Urkundenfälschung, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und des Betriebs eines nicht zugelassenen Kraftfahrzeuges wurde eingeleitet. (Bi)

OTS: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion