Entspannungsshop-Klick-Hier

Mainz – Gesamtbilanz zum Rosenmontag der Polizei

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Mainz -Mainz – Erwartungsgemäß konzentrierte sich das Feiern in der Nacht auf der Ludwigstraße.

Zeitweise waren so viele Feiernde vor den Bühnen am Schillerplatz und am Höfchen, dass fast kein Durchkommen möglich war. Die Polizei war rund um die Partybühnen anwesend und hatte auch hier weitere Einsätze. Herausragend war für die Einsatzkräfte eine Situation am Höfchen gegen 20:00 Uhr. Bei einer Auseinandersetzung zwischen zwei Personen trennten sie diese und brachten einen aggressiven, jungen Mann zu Boden. In dieser Situation greift plötzlich dessen Vater die Einsatzkräfte an, springt diesen in den Rücken und schlägt hochaggressiv auf Beamtinnen und Beamte ein.

Kurz darauf greifen ebenfalls noch der Bruder und zwei weiteren Personen die Beamten an. Erst durch den mehrfachen Einsatz des Tasers, Pfefferspray und Schlagstock ist es den Einsatzkräften gelungen, die Personen in Gewahrsam zu nehmen. Drei Polizisten sind bei diesem Einsatz verletzt worden, zwei waren anschließend nicht mehr einsatzfähig. Gegen die fünf Beschuldigten werden Ermittlungsverfahren wegen mehrerer Straftaten, unter anderem wegen Widerstand und Tätlichem Angriff gegen Vollstreckungsbeamte sowie gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Sie werden alle in Gewahrsam genommen. Gegen 22:00 Uhr gerät ein 15-jähriger zunächst in Streit mit anderen Personen. Bei der polizeilichen Kontrolle ruft er dann plötzlich „Sieg Heil“ und zeigt den Hitlergruß. Ein Verfahren, wegen der Verwendung verfassungsfeindlicher Symbole wird eingeleitet.

Die polizeiliche Gesamtbilanz des Rosenmontags in Zahlen. (In Klammer die Zahlen aus dem Vorjahr)

Kontrollierte Personen: 1100 (1223) Davon 345 (502) Kinder und Jugendliche von denen 38 (66) alkoholisiert waren. Vernichteter Alkohol in Litern: 87 (28,5) Liter. Platzverweise: 85 (133) Gewahrsamnahmen: 31 (33) Sicherstellungen: 68 (27) Straftaten insgesamt: 144 (174) davon Körperverletzungen: 63 (64) Eigentumsdelikte: 19 (93) hier ist mit Nachmeldungen zu rechnen. Straftaten gegen Einsatzkräfte: Widerstandshandlungen: 18 (4) (2018: 15) Beleidigungen: 7 (16) Körperverletzungen 7 (2)

Nach dem Bekanntwerden der Tat in Volkmarsen, hat die Polizei Mainz sofort reagiert und mit dem Einsatz von Drohnen und dem Polizeihubschrauber die Veranstaltung aus der Luft überwacht. Nach Ende des Rosenmontagszuges sind an den Sperrstellen rund um den Veranstaltungsraum in der Ludwigsstraße die Schutzmaßnahmen intensiviert worden. Zu besonderen Vorkommnissen ist es nicht gekommen.

Die Polizei Mainz bedankt sich bei allen Einsatzkräften der Polizei Rheinland-Pfalz, der Bundespolizei aus Koblenz und zahlreichen anderen Standorten sowie bei allen Partnern und Organisationen, die gemeinsam zu diesem erfolgreichen Einsatz beigetragen haben.

Polizeipräsidium Mainz

Nach oben