Mecklenburg-Vorpommern – Neugeborenes an der Ziolkowskistraße in Schwerin ausgesetzt

Mittelrhein-Tageblatt-Nachrichten-aus-Schwerin-MV-Schwerin (MV) – Heute gegen 05:00 Uhr wurde in Schwerin in der Ziolkowskistraße durch eine Zeitungszustellerin ein Neugeborenes aufgefunden. Das Baby war in eine Decke gewickelt und durch Unbekannt vor dem Hauseingang abgelegt worden.

Die sofort herbeigerufenen Rettungskräfte nahmen den leicht unterkühlten Säugling in ihre Obhut und versorgten ihn. Die Retter verbrachten das Neugeborene anschließend in die Helios Klinik in Schwerin, wo es weiter ärztlich betreut wird. Seine Körpertemperatur konnte mittlerweile wieder auf Normalzustand gebracht werden. Es besteht keine Lebensgefahr.

Die Staatsanwaltschaft Schwerin und die Kriminalpolizeiinspektion Schwerin haben die Ermittlungen aufgenommen. Gegenwärtig richtet sich das Verfahren gegen Unbekannt wegen des Verdachts der Aussetzung des Neugeborenen. Neben Befragungen der Anwohner im Umfeld des Auffindeortes des Babys kamen zusätzlich Fährtenhunde zum Einsatz.

Bislang liegen keine Erkenntnisse zur Mutter des Kindes und der Person, welche es vor dem Hauseingang abgelegt hat, vor. Aus diesem Grund werden Zeugen gebeten, sich beim Polizeipräsidium Rostock unterder Telefonnummer 038208 888 2222, bei der Internetwache unter www.polizei.mvnet.de oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

In diesem Zusammenhang können folgende Umstände von Bedeutung sein:

– Wer hat relevante Beobachtungen in der Ziolkowskistraße in Schwerin zu der Zeit gemacht, zu welcher das Baby aufgefunden worden ist? Dies war gegen 05:00 Uhr. Es ist davon auszugehen, dass das Neugeborene nicht viel länger als 30 Minuten dort gelegen hat.

– Wer kann Angaben zu einer Frau machen, welche kürzlich noch schwanger war, in deren persönlichem Umfeld nach erfolgter Geburt aber kein Säugling feststellbar ist?

– Wer hat vor kurzem einer Schwangeren bei deren Niederkunft Hilfestellung geleistet? Ggf. fand die Geburt in der Häuslichkeit der Frau oder an einem ungewöhnlichen Ort statt.

Gegenwärtig geht die Polizei davon aus, dass der Säugling innerhalb der letzten 24 Stunden zur Welt gekommen ist (gerechnet ab dem Auffindezeitpunkt).

OTS: Polizeipräsidium Rostock

Das sollte man gelesen haben ...

Presseschau - Kölner Stadt-Anzeiger: Bildung nicht ökonomisieren/Frankfurter Soziologe Tim Engartner warnt vor Vernachlässigung der politischen Bildun...
Sachsen / Dresden - Kopfnoten: Urteil des Verwaltungsgerichtes Dresden wird vom Oberverwaltungsgericht überprüft
Mayen - So war der Rosenmontag im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Mayen
Mainz - Wild gepinkelt und Widerstand auf Mainzer Marktfrühstück
Berlin - Gauland (AfD): Maas betreibt Wahlkampfgetöse der schäbigsten Kategorie
Bonn - Stadtverwaltung: Keine Unregelmäßigkeiten bei Kennzeichen-Vergabe
Wendlingen - Aktuell: Großbrand eines Lebensmitteldiscounters in der Taläckerstraße
Hamburg - Abwasser-Wärmepumpe: Innovation wird belohnt - Erfolg für Hamburg – klimafreundliche Technik wird rentabel
Mainz - Joachim Paul (AfD): Fragwürdige Veränderung eines Tondokuments des „Deutschlandradio“ - wie eng sind Öffentliche-Rechtliche und Altparteienpol...
Gesundheitsmagazin - Ernährung: Vorsicht vor verstecktem Zucker
Stadt Braunschweig - Autorinnen Kiri Johansson und Kathryn Taylor sind zu Gast im Raabe-Haus
Völklingen - Zeugenaufruf nach Verkehrsunfallflucht auf dem Globus-Parkplatz
Dresden - Ein Jahr zentrale Wohnberatung des Sozialamtes
Mannheim - Tour der Nachhaltigkeit des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung in Mannheim gestartet
Rohrbach - Verkehrsunfall mit Personenschaden im Bereich Obere Kaiserstraße, Kreisverkehr L 119
Berlin - Verkehrsunfall nach Beschleunigungsrennen auf der Stadtautobahn