Entspannungsshop-Klick-Hier

Pirmasens – Handy-Verträge für Flüchtlinge: Vorsicht vor dubiosen Abzockern

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Pirmasens -Pirmasens – Viele Menschen, die vor Krieg und Verfolgung aus ihren Heimatländern geflüchtet sind, möchten trotzdem Kontakt zu ihren Familien oder Freunden in fernen Ländern halten.

Dies gelingt am besten mit einem eigenen Handy, Telefonanschluss oder per Internet. Genau diese Situation ruft windige Geschäftemacher auf den Plan, die Migranten mit falschen Versprechen höchst unvorteilhafte Verträge andrehen. Aber auch Einheimische, die Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben haben, geraten dadurch manchmal in eine Schuldenfalle.

Die Stadt Pirmasens veranstaltet deshalb in Zusammenarbeit mit der Verbraucherberatung Rheinland-Pfalz am Mittwoch, 25. März 2020, einen Vortrag. Experte Kai Prowald informiert ab 12 Uhr im Amt für Jugend und Soziales, Maler-Bürkel-Straße 33, über Rechte und Pflichten. Bei der Info-Veranstaltung wird ein Arabisch-Dolmetscher anwesend sein.

Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung bis spätestens 15. März 2020 gebeten. Entweder per Telefon unter der Nummer 06331/877142 oder per E-Mail: ruedigerdahl@pirmasens.de .Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz und dem Kompetenznetzwerk Grundbildung und Alphabetisierung Rheinland-Pfalz statt.

***
Stadt Pirmasens

Nach oben