Mittelrhein-Tageblatt-Nachrichten-aus-Pirmasens-RLP-Pirmasens – Stadtentwicklung / Umwelt: Wie fahrradfreundlich ist die Siebenhügelstadt? Bis zum 30. November sind alle Pirmasenser aufgerufen, sich an einer Umfrage des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) zu beteiligen. Die Ergebnisse sollen in die Evaluation des bevorstehenden Radverkehrskonzeptes der Stadt Pirmasens einfließen.

„Der Radverkehr in Pirmasens soll künftig deutlich gestärkt werden und eine wichtige Säule der neuen Mobilität bilden“, sagt Bürgermeister Michael Maas und verweist auf den novellierten Verkehrsentwicklungsplan.

Fahrradfreundlichkeit sei längst ein Synonym für Lebensqualität geworden, auch in Pirmasens. Nicht zuletzt bedingt durch die anspruchsvolle Topographie habe der Radverkehr bisher eine eher untergeordnete Rolle gespielt. Das solle sich in Zukunft ändern. Deshalb ruft Maas die Bürgerinnen und Bürger dazu auf, sich an dem bundesweiten Fahrradklima-Test zu beteiligen: „Die Bewertung hilft uns, Stärken und Schwächen beim Radverkehr in Pirmasens zu erkennen“. Die Online-Umfrage sei eine wichtige Orientierungshilfe, um Defizite aufzuzeigen. „Aus den Ergebnissen lassen sich Maßnahmen ableiten, die durch die unterschiedlichen Akteure wie Stadtverwaltung, Polizei und Vereinen oder Bürgern selbst umgesetzt werden können, damit Pirmasens fahrradfreundlicher wird“, so der Bürgermeister weiter. Daher sei es wichtig, dass möglichst viele Einwohner die aktuelle Situation bewerten.

Eine Beteiligung ist auf der Internetseite www.fahrradklima-test.adfc möglich. Der Bogen umfasst insgesamt 27 Fragen. Die Beantwortung ist mit wenig Aufwand möglich. Jeder Pirmasenser hat als „Alltagsexperte“ die Chance Politik und Verwaltung ein wichtiges Feedback zur Situation von Radfahrern vor Ort zu geben. Teilnehmern sollen dabei ihre Meinung über „Spaß oder Stress“ beim Radeln im Straßenverkehr an ihrem Wohnort zum Ausdruck bringen, indem sie verschiedene Aspekte auf einer Skala mit sechs Positionen bewerten können. Die Fragen betreffen: Sicherheitsgefühl, Komfort, Radverkehrsinfrastruktur und –förderung bis hin zu Abstellmöglichkeiten, Winterdienst auf Radwegen und Werbung für das Radfahren. Damit fundierte Ergebnisse erzielt werden können, müssen pro Stadt mindestens 50 Teilnahmen vorliegen.

Hintergrund: Bereits zum neunten Mal findet der ADFC Fahrradklima-Test statt. Er gilt als Zufriedenheits-Index der Radfahrer in Deutschland. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) fördert die bundesweite Umfrage aus Mitteln zur Umsetzung des Nationalen Radverkehrsplans (NRVP). Die Ergebnisse sollen im Frühjahr 2021 in Berlin vorgestellt werden.

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club e.V. (ADFC) ist nach eigenen Angaben mit über 200 000 Mitgliedern die größte Interessensvertretung der Radfahrer in Deutschland und weltweit. Er berät in allen Fragen rund ums Fahrrad: Recht, Technik und Tourismus. Politisch engagiert sich der ADFC auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene für die konsequente Förderung des Radverkehrs.

Stichwort: Die Stadt Pirmasens befindet sich im Wandel und insbesondere der Verkehrssektor unterliegt ständigen Veränderungsprozessen. Deshalb wurde in den vergangenen beiden Jahren ein neuer zukunftsfähiger Verkehrsentwicklungsplan (VEP) erarbeitet. Das zweibändige Werk definiert die Strategie für die Mobilitäts- und Verkehrsentwicklung in Pirmasens bis zum Jahr 2030 und damit die Zielvorgaben für das Handeln der Verwaltung in den kommenden Jahren.

Verschiedene Verkehrszwecke (Arbeit, Ausbildung, Einkaufen, Freizeit, etc.) und alle Verkehrsmittel (Fuß- und Radverkehr, öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV), motorisierter Individualverkehr (MIV) sowie Wirtschafts- und Güterverkehr) werden betrachtet. Zudem werden Querschnittsthemen wie Inter- und Multimodalität, Mobilitätsmanagement, Verkehrssicherheit sowie Aspekte zur Umwelt behandelt.

www.pirmasens.de/verkehrsentwicklungsplan

www.fahrradklima-test.adfc.de

***
Stadt Pirmasens