Stralsund – Nicht ganz DICHT das BÜRSCHCHEN: 17-Jähriger greift Polizeibeamte in Stralsund an

Mittelrhein-Tageblatt-Nachrichten-aus-Stralsund-Stralsund (MV) – Am gestrigen Mittwoch, den 09.10.2019, gegen 19:30 Uhr wurden Polizeibeamte während einer Streifenfahrt in Stralsund von einem Bürger angesprochen.

Er teilte den Beamten mit, dass er beobachtete, wie Jugendliche die Schillstraße in Richtung Knieperstraße entlang gehen und Fahrräder umstoßen. Um den Verdacht der Sachbeschädigung zu prüfen begaben sich die Beamten zügig zur genannten Örtlichkeit und trafen dort auf zwei Jugendliche. Während der Personalienfeststellung reagierte einer der beiden sofort aggressiv.

Der andere Jugendliche, ein 16-Jähriger Stralsunder, versuchte ihn zu beruhigen, was ihm jedoch nicht gelang. Weiterhin stellte sich heraus, dass der aggressive 17-Jährige aus der Hansestadt Stralsund unter Alkoholeinfluss stand. Eine Atemalkoholüberprüfung ergab einen Wert von 0,95 Promille. Da der 17-Jährige nicht die Daten eines Erziehungsberechtigten nennen wollte, aggressiv und alkoholisiert war, wurde er in Gewahrsam genommen. Dabei versuchte er die eingesetzten Polizeibeamten körperlich anzugreifen, bespuckte einen und beleidigte sie. Bei der Durchsuchung seiner Person wurden diverse Betäubungsmittel aufgefunden und anschließend beschlagnahmt.

In der Polizeidienststelle konnten die Personalien der Mutter ermittelt werden. Sie wurde verständigt und wollte ihren Sohn gegen 20:45 Uhr abholen. Beim Verlassen der Dienststelle wurde der 17-Jährige erneut aggressiv und beleidigte die Polizeibeamten. Außerdem versuchte er, einen Beamten zu schlagen. Aufgrund des Gesamtzustandes des Jugendlichen wurden nun Rettungskräfte hinzugezogen. Diese brachten ihn in Begleitung von Polizeibeamten ins Krankenhaus, wo er schlussendlich verblieb.

Der 16-Jährige wurde an seine Mutter übergeben. Bei der Überprüfung der Knieperstraße und der Schillstraße wurden durch die Beamten zunächst keine Sachbeschädigungen festgestellt.

Gegen den 17-Jährigen wird nun wegen des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und Verdacht des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

OTS: Polizeiinspektion Stralsund

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion