Bundespolizei Aktuell -

Bremen – „Fünf Fische gefangen“ – aus dem Tagesbericht der Bundespolizei Bremen

Bremen – Bremer Bundespolizisten haben einen 40-jährigen Deutschen am Hauptbahnhof verhaftet. Ihnen war bekannt, dass ein Strafbefehl wegen Diebstahls gegen ihn vorlag. Den haftbefreienden Betrag von 1160 Euro konnte er nicht zahlen und musste eine Freiheitsstrafe von 116 Tagen antreten. Zuvor wurde ein 37-jähriger Ukrainer auf dem Bahnhofsvorplatz verhaftet, der eine Freiheitsstrafe von 30 Tagen wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz zu verbüßen hatte. Bei der Durchsuchung wurde eine geringe Menge Heroin entdeckt und beschlagnahmt. Pech hatten zwei nordafrikanische Taschendiebe (16,…