Entspannungsshop-Klick-Hier

Wetter Deutschland – Wetterbericht vom 06.11.2019: Leicht unbeständiger Wettercharakter ohne markante Warnereignisse. Nachts örtlich Nebel

Mittelrhein-Tageblatt - News vom Wetter -Wetterbericht Deutschland – Bericht vom 06.11.2019: Leicht unbeständiger Wettercharakter ohne markante Warnereignisse.

Heute Früh im Norden und Nordwesten dicht bewölkt, zeitweise Regen. Sonst wechselnd oder gering bewölkt und bevorzugt im Westen und Südwesten noch einzelne Schauer, langsam abschwächend. Örtlich Nebel. Tiefstwerte 7 bis 1 Grad, längerem Aufklaren gebietsweise Frost in Bodennähe.

Tagsüber wechselnd bis stark bewölkt, vom Norden in die Mitte verlagerndes Regenband. Sonst gelegentlich Schauer, im Lee der Alpen sowie des Erzgebirges teils sonnig und meist trocken. Höchsttemperaturen 6 bis 13 Grad. Überwiegend schwachwindig.

In der Nacht zum Donnerstag südlich des Mains sowie in Teilen Ostdeutschlands teils aufgelockert bewölkt und überwiegend niederschlagsfrei, örtlich Nebel. Sonst dichtere Wolkenfelder und vor allem von der Pfalz und dem Saarland bis zur Ostsee gebietsweise noch etwas Regen. Tiefsttemperatur 7 bis 0 Grad, in Teilen Schleswig-Holsteins, im höheren Bergland und an den Alpen örtlich leichter Frost bis -1 Grad.

Wetterlage

Letzte Aktualisierung: 06.11.2019, 06.27 Uhr

Im Einflussbereich einer umfangreichen Tiefdruckzone gestalten wiederholt durchziehenden Tiefausläufern das Wetter unbeständig. Mit einer südwestlichen Strömung fließt vom Atlantik her zunehmend etwas kühlerer Luft ein.

GEWITTER:
Heute im Südosten mit sehr geringer Wahrscheinlichkeit erneut einzelne Gewitter.

NEBEL:
Heute Früh sowie in der Nacht zum Donnerstag gebietsweise Nebel mit Sichtweiten unter 150 m.

Vorhersage – morgen:

Am Donnerstag von Westen Wolkenverdichtung und aufkommender schauerartiger Regen, bis in die Mitte ausweitend. Im Vorfeld im Norden auch dichter bewölkt und einzelne Schauer. Im Süden und Südosten zunächst noch wechselnde Bewölkung und vor allem am Alpenrand mit längeren sonnigen Abschnitten, meist trocken. Tageshöchsttemperatur zwischen 6 und 14 Grad. Mäßiger, in Böen frischer Wind, zunächst aus Süd bis Südost, im Westen später aus Südwest, dabei dort vorübergehend starke bis stürmische Böen. In den Hochlagen der Mittelgebirge ebenfalls stürmisch, exponiert Sturmböen.

In der Nacht zum Freitag vor allem im Süden und Osten sowie im Küstenumfeld wechselnd oder stark bewölkt mit etwas Regen oder ein kurzer Schauer, in höheren Lagen der Alpen auch Schnee. Sonst von Westen zunehmend aufgelockert bewölkt und überwiegend niederschlagsfrei. Tiefsttemperatur zwischen 7 und 0 Grad. Bei längerem Aufklaren leichter Frost bis -1 Grad. In der Südhälfte verbreitet Gefahr von Frost in Bodennähe.

DWD

Nach oben