Entspannungsshop-Klick-Hier

Wettervorhersage für Deutschland vom 16:02.2020: Festhalten der nächste Sturm sorgt bei milden Temperaturen für Ärger

Rund ums Wetter -Wettervorhersage – Wetterbericht für Deutschland vom 16.02.2020: Heute windig mit starken bis stürmischen Böen, im Westen und Norden Sturmböen, Berge und Nordsee schwere Sturmböen oder orkanartige Böen. Außergewöhnlich mild. Montag im Nordwesten stürmische Böen und Sturmböen.

Vorhersage – heute:

Heute Vormittag und tagsüber im Süden heiter bis wolkig und kaum Niederschlag, südlich der Alb auch länger sonnig. Sonst überwiegend stark bewölkt und gebietsweise Regen. Dabei außergewöhnlich mild mit Höchstwerten zwischen 14 Grad im Nordosten und bis 18 Grad im Südwesten, am Oberrhein teils bis 21 Grad. Im Küstenumfeld sowie in höheren Lagen etwas kühler. Teils stark auflebender Südwestwind, im Norden, Westen und Teilen der Mitte stürmische Böen oder Sturmböen, an der See und im Bergland schwere Sturmböen, exponierte Küstenabschnitte und in Gipfellagen einzelne orkanartige Böen oder Orkanböen.

In der Nacht zum Montag von Nordwesten südostwärts durchschwenkende dichte Bewölkung und teils kräftiger Regen, zum Morgen etwa die Donau erreichend. Vorab sowie auch rückseitig aufgelockert bewölkt und meist trocken. Tiefstwerte zwischen 11 und 4 Grad, im Südosten Bayerns bis 1 Grad. Nördlich von Mosel und Main zunächst stürmische Böen oder Sturmböen, in Hochlagen und an der See schwere Sturmböen. In exponierten Gipfellagen orkanartige Böen und einzelne Orkanböen. In der ersten Nachthälfte im Nordwesten, später in der Mitte nachlassender Wind.

Wetterlage:

Letzte Aktualisierung: 16.02.2020, 07.25 Uhr

Die Ausläufer eines Sturmtiefs bei Island erfassen den Nordwesten Deutschlands.

WIND/STURM:
Heute über der Mitte und dem Osten/Nordosten stark böiger bis stürmischer Südwestwind (Bft 7-8), im Westen und Nordwesten Sturmböen (Bft 9), exponiert auch schwere Sturmböen (Bft 10). Auf den Gipfeln der zentralen Mittelgebirge sowie auf den nordfriesischen Inseln teils orkanartige Böen (Bft 11), exponiert Orkanböen (Bft 12). Im Süden deutlich schwächerer Wind aus Süd.
In der Nacht zum Montag zunächst unverändert starker Wind, in der zweiten Nachthälfte jedoch überall Windabschwächung.

FROST:
Heute früh im Süden (speziell Südosten) leichter Frost zwischen 0 und -3 Grad, dabei örtlich Reifglätte möglich.

Vorhersage – morgen:

Am Montag südlich von Mosel und Main überwiegend stark bewölkt und Regen. Nach Norden zu wechselnd wolkig und vor allem im Westen und Nordwesten Schauer, an der See auch einzelne Gewitter. Im Nordosten weitgehend trocken. Höchstwerte an der Küste um 9, sonst 11 bis 14 Grad, im Alpenvorland bis 16 Grad. Mäßiger bis frischer Südwestwind mit starken bis stürmischen Böen, an der See und im höheren Bergland Sturmböen, exponiert auch schwere Sturmböen. Im Südosten Bayerns keine warnwürdigen Böen.

In der Nacht zum Dienstag bei wechselnder bis starker Bewölkung leicht unbeständiges Schauerwetter, südlich der Donau regnerisch. Bei absinkender Schneefallgrenze im Bergland Schnee. Tiefstwerte 6 bis 2 Grad, im höheren Bergland bis -2 Grad. Weiter mäßiger, teils frischer Südwestwind mit starken Böen, im Bergland und an der See stürmische Böen, in Hochlagen und einzelnen Küstenbereichen Sturmböen, vereinzelt auch noch schwere Sturmböen.

DWD

Nach oben