Entspannungsshop-Klick-Hier

Deutschland – Heute schlägt das Monster zu: Wettervorhersage vom 09.02.2020 für ganz Deutschland

unwetter-aktuellDeutschland – Wettervorhersage vom 09.02.2020: Am Morgen im Süden Frost. Heute tagsüber aufkommender schwerer Sturm! Höhepunkt in der Nacht zum Montag mit orkanartigen Böen und Orkanböen, teils von Gewittern und Starkregen begleitet.

Vorhersage – heute:

Heute aufkommende schwere Sturmlage. Mit Ausnahme des Südostens im Tagesverlauf stark auffrischender Südwestwind. Verbreitet Sturmböen oder schwere Sturmböen sowie einzelne orkanartige Böen. An der See und auf den Bergen Orkanböen. Im Südosten noch länger sonnig. Sonst von Westen her rasch aufziehende dichte Bewölkung mit teils kräftigem und länger anhaltendem Regen, bis zum Abend die Odermündung und die Mosel erreichend. Sehr mild mit Höchstwerten zwischen 8 Grad an der unteren Donau und 16 Grad am Oberrhein.

In der Nacht zum Montag verbreitet teils kräftiger und länger anhaltender Regen, in der Nordhälfte Übergang zu schauerartigen Niederschlägen, örtlich starke Gewitter wahrscheinlich. Verbreitet frischer bis starker Südwest- bis Westwind schweren Sturmböen, vorübergehend orkanartigen Böen oder Orkanböen. An der Küste und auf den Bergen Orkanböen, in Gipfellagen teils extremer Orkan. Tiefstwerte 10 bis 4, ganz im Südosten bis 0 Grad.

Wetterlage:

Letzte Aktualisierung: 09.02.2020, 07.14 Uhr

Von Nordwesten erreichen uns die Ausläufer des Orkantiefs SABINE, das von Schottland zur norwegischen Westküste zieht. Es bringt Deutschland eine schwere Sturmlage. Dabei wird zunächst sehr milde, ab der Nacht zum Montag wieder kältere Meeresluft zu uns geführt.

ORKAN/STURM (Unwetter):
Heute früh an und auf der Nordsee auffrischender südlicher Wind mit steifen bis stürmischen Böen 7 bis 8 Bft. Auch im höheren Bergland Windzunahme, dort stürmische Böen oder exponiert Sturmböen 8-9 Bft, auf dem Brocken schwere Sturmböen 10 Bft.

Heute tagsüber von Nordwesten aufkommend schwerer Südwest- bis Weststurm. Bis zum Abend außer im Süden stürmische Böen oder Sturmböen, Bft 8 bis 9, im Westen und Nordwesten teils schwere Sturmböen und exponiert orkanartige Böen, Bft 10 bis 11.

Höhepunkt des Sturms in der Nacht zum Montag, im Süden am Montagvormittag. Dann mit Winddrehung auf westliche Richtungen weitere Windzunahme und häufiger schwere Sturmböen und orkanartige Böen, auch Orkanböen 12 Bft möglich (bis 120 km/h, in höheren Lagen teils über 140 km/h; siehe Vorabinformation Unwetter vor Orkan).

GEWITTER (Unwetter):
Heute Abend zunächst im Norden und Nordwesten, in der Nacht zum Montag auch weiter südlich zum Teil kräftige Gewitter mit Starkregen und Böen bis Orkanstärke (12 Bft).

DAUER-/STARKREGEN:
Ab den Mittagstunden zunächst im Nordwesten, ab dem Abend im Westen vorübergehend kräftige Regenfälle. Dabei Mengen von mehr als 20 l/qm binnen 6 h oder mehr als 25 l/qm binnen 12 h nicht ausgeschlossen.

FROST/GLÄTTE:
Heute früh im Süden gebietsweise leichter Frost bis – 5 Grad. An den Alpen teils noch etwas darunter. Gefahr von Reifglätte.

NEBEL:
Heute Morgen im Süden lokale Nebelfelder.

Vorhersage – morgen:

Am Montag wechselnd bis stark bewölkt mit schauerartigen, im Süden teils länger andauernden Regenfällen, vereinzelt auch kurzen Gewittern. In den höchsten Lagen einiger Mittelgebirge zunehmend in Schneeschauer übergehend. Weiterhin Sturmböen, im Süden sowie in Verbindung mit kräftigen Schauern oder kurzen Gewittern auch schwere Sturm- oder orkanartige Böen. Auf den Bergen Orkanböen. Weiterhin mild bis sehr mild mit Tageshöchsttemperaturen von 10 bis 15 Grad, nur ganz im Norden einstellige Temperaturwerte.

In der Nacht zum Dienstag weitere Regen- oder Graupelschauer, in den nördlichen und zentralen Mittelgebirgen mehr und mehr in Schnee übergehend. Im Süden zum Teil länger andauernder Regen, an den Alpen Schneefallgrenze bei etwa 1300 m. Tiefsttemperatur 7 bis 2 Grad, im höheren Bergland um 0 Grad. Nach wie vor lebhafter und böiger Südwest-, später Westwind mit Sturmböen, an der See und im Süden teils noch schweren Sturmböen.
Nach oben

Vorhersage – übermorgen:

Am Dienstag bei wechselnder Bewölkung Schauer, in tieferen Lagen Regen, sonst teils Regen, teils Schnee, in Hochlagen durchweg als Schnee. Vereinzelt Graupelgewitter. An den Alpen und im Schwarzwald länger anhaltende Schnee- und Regenfälle möglich. Höchstwerte 5 bis 10 Grad, am Rhein bis 11 Grad. Frischer bis starker, in Böen stürmischer Westwind. Bei Schauern und im Bergland schwere Sturmböen, exponiert Orkanböen.

In der Nacht zum Mittwoch an den Alpen weitere Schneefälle, im Küstenumfeld Regen. Sonst nachlassende Schauertätigkeit oder trocken, gebietsweise größere Auflockerungen. Tiefstwerte 3 bis 0 Grad, in höheren Lagen bei leichtem Frost Glätte. Im Norden weiter Sturmböen, auf Gipfeln und an der Küste schwere Sturmböen oder orkanartige Böen, sonst etwas nachlassender Wind.

DWD

Nach oben