Wittlich – Mehrere Verkehrsunfälle aufgrund von Starkregen im Bereich Autobahnkreuz Wittlich

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - Polizei-News - Rheinland-Pfalz -Wittlich – Am Freitag, 09.07.2021 kam es zwischen 12:15 Uhr und 13:40 Uhr rund um das Autobahnkreuz Wittlich aufgrund von Starkregen zu insgesamt drei Verkehrsunfällen.

Um 12:15 Uhr befuhr eine 34-jährige Frau aus dem Landkreis Trier- Saarburg mit ihrem Pkw die A60 in Fahrtrichtung Wittlich. In Höhe des Rastplatzes Fintenkapelle kam sie mit ihrem Fahrzeug bei Regen ins Schleudern, stieß gegen die Mittelschutzplanke und kam auf dem Seitenstreifen in Querstellung zur Fahrbahn zum Halten. Die Fahrerin wurde durch den Verkehrsunfall leicht verletzt.

Zwanzig Minuten später ereignete sich auf der B50 neu, Gemarkung Altrich in Fahrtrichtung Hunsrück ein zweiter Verkehrsunfall. Ein 30- jähriger Mann aus den Niederlanden prallte aufgrund von Aquaplaning mit seinem Tesla gegen die linksseitig angebrachte Schutzplanke und überschlug sich anschließend mehrfach.

Das Fahrzeug kam nach ca. 100 Metern in der rechtsseitigen Böschung auf dem Dach zum Liegen. Alle vier Insassen des Pkw wurden schwerverletzt in umliegende Krankenhäuser verbracht. Die betroffene Richtungsfahrbahn war während der Unfallaufnahme und für die Landung des Rettungshubschraubers für insgesamt 90 Minuten gesperrt. Es kam zu Verkehrsbehinderungen bis zum Autobahnkreuz Wittlich.

Der dritte Verkehrsunfall ereignete sich um 13:40 Uhr auf der A1, Liesertalbrücke in Richtungsfahrbahn Saarbrücken. Ein 50-jähriger Fahrer aus dem Landkreis Mayen- Koblenz kam auf regennasser Fahrbahn mit seinem Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen die dortige Schutzplanke. Der Fahrzeugführer blieb unverletzt.

Bei den Verkehrsunfällen entstand Sachschaden im mittleren fünfstelligen Bereich. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Landscheid und Salmtal, der Rettungsdienst mit Hubschrauber, die Autobahnmeisterei Wittlich, die Masterstraßenmeisterei Wittlich und die Autobahnpolizei Schweich.

Polizeipräsidium Trier

Das sollte man gelesen haben ...