Dresden – Kindheit in der DDR, Jugend in der BRD? – Zeitzeuginnen gesucht

Erfahrungsaustausch über Veränderungen nach der Wende.

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Dresden -Dresden (SN) – Das Frauenstadtarchiv Dresden sucht Zeitzeuginnen, die ihre Kindheit in der DDR und ihre Jugend in der BRD erlebt haben und interessiert sind, ihre Erfahrungen in einem oder mehreren Workshops zu teilen.

Das Frauenstadtarchiv Dresden möchte mit dem Zeitzeuginnenprojekt eine Gruppe von Frauen in den Blick nehmen, die in der wissenschaftlichen Forschung und gesamtgesellschaftlichen Wahrnehmung nur wenig Berücksichtigung findet. Es handelt sich um die Frauen der sogenannten dritten Generation Ost, der in der wissenschaftlichen Literatur eine besondere Eigenschaft attestiert wird, nämlich die sogenannte „Transformationskompetenz“.

Für diese Frauen bietet das Frauenstadtarchiv Workshops an, die es ihnen ermöglichen, Erfahrungen zu reflektieren und ein Bewusstsein zu erlangen für die daraus resultierenden Kompetenzen. Die Ergebnisse werden im Herbst präsentiert.

Termine Zeitzeuginnenworkshops im FrauenBildungsHaus Dresden, in Zusammenarbeit mit SEBIT – Sächsische Entwicklungspolitische Bildungstage, Oskarstraße 1:
Freitag, 23. August 2019, 11 bis 18 Uhr
Sonnabend, 24. August 2019, 11 bis 18 Uhr.

Weitere Informationen:
www.frauenstadtarchiv.de
frauenstadtarchiv@frauenbildungshaus-dresden.de
____________________________________

Landeshauptstadt Dresden
Amt für Presse-, Öffentlichkeitsarbeit und Protokoll

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion