Dresden – Stadt sucht weiter nach einem Weihnachtsbaum für den Striezelmarkt 2019

Angebotsfrist bis 24. Juni verlängert.

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Dresden -Dresden (SN) – Jedes Jahr wird ein Weihnachtsbaum für den Dresdner Striezelmarkt gesucht. Mitte April startete das Amt für Wirtschaftsförderung einen entsprechenden Aufruf.

Bislang sind 23 Angebote eingegangen. „Denjenigen, die uns ihre Baumangebote bereits geschickt haben, danke ich schon jetzt ganz herzlich für ihre Unterstützung. Wir haben zwar noch nicht alle gesichtet, aber 23 Bäume reichen erfahrungsgemäß nicht aus. Wir benötigen eine größere Auswahl, um am Ende auch sicher einen geeigneten Weihnachtsbaum zu finden“, sagt Dr. Robert Franke, Leiter des Amtes für Wirtschaftsförderung.

Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr hat nur einer von 40 angebotenen Nadelbäumen alle notwendigen Kriterien erfüllt.

Die Frist wird daher verlängert: Angebote können bis Montag, 24. Juni 2019, abgegeben werden.

Wer also im Besitz eines schön gewachsenen Nadelbaumes ist, der gesund, stabil und mindestens 23 Meter hoch ist und im Umkreis von etwa 50 Kilometern um Dresden steht, kann sich melden.

Per Post:
Landeshauptstadt Dresden, Amt für Wirtschaftsförderung, Abteilung Kommunale Märkte, Stichwort „Baum“, Postfach 12 00 20, 01001 Dresden
Per E-Mail: ISchaefer@dresden.de

Das Angebot muss folgende Informationen enthalten: Beschreibung des Baumes, Größe, Umfang und Art, Beschreibung des Standplatzes, mindestens ein aussagekräftiges Foto des Baumes, persönliche Angaben des Baumbesitzers wie Name, Adresse und Telefonnummer.
____________________________________

Landeshauptstadt Dresden
Amt für Presse-, Öffentlichkeitsarbeit und Protokoll

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion