Bewerbungsfrist läuft bis 17. Juli.

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Dresden -Dresden (SN) – Für den 9. Sächsischen Selbsthilfepreis sucht der Verband der Ersatzkassen e. V. (VDEK) bis Freitag, 17. Juli 2020, gute Ideen und nachahmenswerte Projekte aus dem Bereich der Selbsthilfe. Teilnehmen können sowohl Gruppen als auch Einzelpersonen, die in der Selbsthilfe im Freistaat Sachsen aktiv sind. Bewerbungen sind direkt bei der VDEK-Landesvertretung Sachsen einzureichen.

„Der Preis soll besondere gesundheitsbezogene Ideen, Initiativen und herausragendes ehrenamtliches Engagement von Gruppen und Angehörigen, die in der Selbsthilfe tätig sind, würdigen“, erklärt Stefanie Gilbricht, Leiterin der Kontakt- und Info-Stelle Selbsthilfe der Landeshauptstadt Dresden und fügt an: „Im Mittelpunkt der diesjährigen Preisverleihung steht die Frage nach dem Umgang von Gruppen und Personen, die in der Selbsthilfe engagiert sind, mit den aktuellen Einschränkungen durch die Corona-Pandemie. Wie kommen Gruppen jetzt zusammen? Wie tauschen sie sich aus?“

Über die Vergabe des Sächsischen Selbsthilfepreises entscheidet eine Fachjury. Gestiftet wird die Ehrung von der Barmer, der Techniker Krankenkasse, der DAK-Gesundheit, der Kaufmännischen Krankenkasse, der Handelskrankenkasse und der Hanseatischen Krankenkasse.

Nähere Informationen zum Selbsthilfepreis sowie zur Selbsthilfe in Dresden unter www.dresden.de/selbsthilfe
____________________________________

Landeshauptstadt Dresden
Amt für Presse-, Öffentlichkeitsarbeit und Protokoll