Gronau – Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte: Verkehrsberuhigung auf eigene Faust

Mittelrhein-Tageblatt - Newsportal - Polizei Niedersachsen -Gronau (NI) – Um das Parken von Fahrzeugen auf dem Gehweg vor seinem Grundstück zu verhindern, installierte ein 59-jähriger Gronauer eine mit Flatterband umwickelte Alu-Stange zwischen den Bordsteinen.

Da die Stange in den Gehweg ragte, kam eine Schülerin mit ihrem Fahrrad zu Fall, worüber sich dessen Vater erboste und den 59-jährigen am heutigen Mittwoch gegen 08.00 Uhr zur Rede stellte.

Dieser zeigte sich uneinsichtig, so dass die Gronauer Polizei hinzugezogen wurde. Der Beamte klärte den Gronauer auf, dass sein Verhalten den Tatbestand des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr darstellt. Der Beamte entfernte den Pfosten und verstaute ihn im FuStW.

Beim Wegfahren riss der 59-jährige die Beifahrertür des Streifenwagens auf und ergriff erneut die Stange. Die Aufforderung, die Stange wieder auszuhändigen, ignorierte er, so dass der Polizeibeamte die Stange nur unter Anwendung großer Kraftanstrengung aus der Umklammerung des Mannes an sich nehmen und erneut sicherstellen konnte.

Gegen den 59-jährigen wird nun außerdem wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Verwahrungsbruch ermittelt.

OTS: Polizeiinspektion Hildesheim

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion